Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


das_mittelmeer:ozeanographie:ozeanographie_einleitung

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Letzte Überarbeitung Beide Seiten der Revision
das_mittelmeer:ozeanographie:ozeanographie_einleitung [2015/09/04 13:37]
jakob
das_mittelmeer:ozeanographie:ozeanographie_einleitung [2015/09/04 13:40]
jakob
Zeile 66: Zeile 66:
     * **Halokline:​** Bezeichnung für eine Salzgehaltsprungschicht,​ das heißt einen vertikalen Bereich in der Wassersäule,​ in der sich der Salzgehalt über eine kurze Distanz stark oder sprunghaft ändert. >  Thermokline.     * **Halokline:​** Bezeichnung für eine Salzgehaltsprungschicht,​ das heißt einen vertikalen Bereich in der Wassersäule,​ in der sich der Salzgehalt über eine kurze Distanz stark oder sprunghaft ändert. >  Thermokline.
  
-    * **interne Gezeiten:** Gezeitenbewegungen,​ die an der Grenze unterschiedlich dichter Wasserkörper auftreten und zu Wirbelbildung und an die Oberfläche aufsteigendem Tiefenwasser führen. In der Straße von Messina sind solche Phänomene seit der altgriechischen Zeit durch Homers Scylla und Charybdis bekannt; sie treten auch in der Straße von Gibraltar auf.+    * **interne Gezeiten:** Gezeitenbewegungen,​ die an der Grenze unterschiedlich dichter Wasserkörper auftreten und zu Wirbelbildung und an die Oberfläche aufsteigendem Tiefenwasser führen. In der Straße von Messina sind solche Phänomene seit der altgriechischen Zeit durch [[https://​de.wikipedia.org/​wiki/​Homer | Homers]] Scylla und Charybdis bekannt; sie treten auch in der Straße von Gibraltar auf.
  
     * **Intrusionen:​** beschreibt das Eindringen (intrude) von einer Wassermasse in eine andere. In Vertikalverteilungen sind solche Intrusionen als anomale, da zu warme/kalte oder zu salzreiche/​salzarme Bereiche in Profilen zu erkennen.     * **Intrusionen:​** beschreibt das Eindringen (intrude) von einer Wassermasse in eine andere. In Vertikalverteilungen sind solche Intrusionen als anomale, da zu warme/kalte oder zu salzreiche/​salzarme Bereiche in Profilen zu erkennen.
das_mittelmeer/ozeanographie/ozeanographie_einleitung.txt · Zuletzt geändert: 2015/09/04 13:43 von jakob