Fotoimpressionen zur Dahab Reise „Best of Sinai“ 2019

Der Sonne und dem Meer entgegen! Unter diesem Motto fand im Februar 2019 unter der Leitung von Dr. Robert Hofrichter (MareMundi) wieder diese wunderbare Reise statt.

Für alle die nicht dabei sein konnten, anbei ein paar Fotoimpressionen.

Weitere Infos zu dieser Reise:

Besuch des MareMundi-Teams an der RSEC-Feldstation in Dahab (Golf von Akaba, Sinai, Ägypten)

MareMundi Vogelbeobachtungen auf der Sinai-Halbinsel

 

Ein idyllischer Anblick, die Küste um Dahab / Foto: Maria Hofrichter

Schwarm von Gelbflossen Barben (Mulloidichthys vanicolensis), leider bei weitem nicht mehr in der Größe und der Häufigkeit anzutreffen, wie noch vor einigen Jahren / Foto: Helmut Wipplinger

Ein am Sinai seltener Regentag bescherte uns ungewöhnliche Einblicke in der Wüste /  Foto: Dr. Robert Hofrichter

Mit unseren Beduinenfreunden und ihrem Pickup in einen Wadi (Flusslauf, der häufig erst nach starken Regenfällen vorübergehend Wasser führt) unterwegs / Foto: Helmut Wipplinger

Ein bisschen Regen genügt; Blumen mitten in der Wüste / Foto: Dr. Robert Hofrichter

Durch Winderosion entstehen die unglaublichsten Felsformationen /  Foto: Helmut Wipplinger

Im Klostergarten des Katharinenkloster blühen schon im Februar die Mandelbäume /  Foto: Dr. Robert Hofrichter

Kamele sind auch heute noch ein fester Bestandteil im Leben der meisten Beduinen Familien / Foto: Helmut Wipplinger

Ein symbolträchtiges Bild: Der Pickup ersetzt als Fortbewegungsmittel und zum Transport von Lasten schon weitgehend das Kamel. Manchmal werden dann auch die Kamele mit dem Pickup transportiert. / Foto: Maria Hofrichter

Ein faszinierendes Spiel von Licht und Farben: eine Wanderung durch den White Canyon / Foto: Helmut Wipplinger

Nach der Tour durch den White Canyon erreichen wir die malerische Oase Ain Khudra (das grüne Auge), eine Oase wie aus dem Bilderbuch /  Foto: Helmut Wipplinger

Die Gastfreundschaft der Beduinen (Karam) ist berühmt und ein zentrales Merkmal ihrer Kultur.  / Foto: Helmut Wipplinger

Der stark gesüßte Tee ist mit der Kultur der Beduinen tief verwurzelt Foto: Helmut Wipplinger

Der Mushroom Rock – ein geologisches Wunder! / Foto: Dr. Robert Hofrichter

Der Februar bietet ideale Temperaturen für Wüstentouren, im Sommer ist es hier für Europäer unerträglich heiß / Foto: Helmut Wipplinger

Foto: Helmut Wipplinger

Foto: Helmut Wipplinger

Foto: Maria Hofrichter

„Unterrichtsstunde“ am Strand / Foto: Maria Hofrichter

Mangroven im Naturschutzgebiet Nabq, vermutlich der nördlichste Mangrovenbestand der Welt / Foto: Helmut Wipplinger

Foto: Maria Hofrichter

Küstenreiher (Egretta gularis schistacea) erbeutet einen Plattfisch / Foto: Helmut Wipplinger

Foto: Helmut Wipplinger

Foto: Helmut Wipplinger

Mondsichel-Juwelenbarsch (Variola louti) / Foto: Dr. Robert Hofrichter

Graue Muräne (Gymnothorax griseus) / Foto: Helmut Wipplinger

Blaupunktrochen (Taeniura lymma)  / Foto: Dr. Robert Hofrichter

Buckel-Drachenkopf (Scorpaenopsis diabolus), auch Falscher Steinfisch genannt. Die Hartstrahlen der Rückenflosse enthalten ein schmerzhaftes Gift / Foto: Helmut Wipplinger

Ein Pfauen-Kaiserfisch (Pygoplites diacanthus), Juwel des indopazifischen Korallenriffs … / Foto: Dr. Robert Hofrichter

Baskenmützen-Zackenbarsch (Epinephelus fasciatus) / Foto: Helmut Wipplinger

Ringelschlangenaal (Myrichthys colubrinus), imitiert (Mimikry) zum Selbstschutz die hochgiftige Seekobra. Die kommt aber im Roten Meer gar nicht vor, dürfte erstaunlicherweise trotzdem funktionieren / Foto: Helmut Wipplinger

Die Skulpturen die Wind und Sandkörner aus dem Sandstein geformt haben, erstaunen immer wieder aufs Neue / Foto: Dr. Robert Hofrichter

Foto: Helmut Wipplinger

Foto: Helmut Wipplinger

Foto: Dr. Robert Hofrichter

Orchideen Wadi Gnai / Foto: Helmut Wipplinger

Foto: Helmut Wipplinger

Foto: Maria Hofrichter

Abendstimmung in Dahab / Foto: Helmut Wipplinger

Foto: Maria Hofrichter

Foto: Maria Hofrichter