Hawaii: Molasse tötet Tausende von Fischen

Alles, was nicht zu den anderen Punkten passt. Off Topic und Themenvorschläge, die in diesem Forum disskutiert werden sollte

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
ClaudiaBryozoa
Profi
Profi
Beiträge: 1381
Registriert: 21 Mär 2007 15:55
Wohnort: Kufstein; Wien; Maldives

Hawaii: Molasse tötet Tausende von Fischen

Beitrag von ClaudiaBryozoa » 17 Sep 2013 17:34

Aloha,

letzte Woche hat die Firma Matson Inc. offenbar unabsichtlich 223.000 Gallonen Molasse in den Hafen von Honolulu entlassen und damit die größte marine Umweltkatastrophe in der Geschichte Hawaiis verursacht. Zig Tausende von Meerestieren im Hafen sind bereits einen qualvollen Tod gestorben. Nachdem diese Nachricht es offenbar nicht in die deutschsprachigen Medien geschafft hat, möchte ich zumindest die englisch-sprachigen Links hier posten:

Zum Unglück:
http://www.npr.org/blogs/thetwo-way/201 ... arine-life


http://www.npr.org/blogs/thetwo-way/201 ... sses-spill

Bilder... ohne Worte..

Bild

https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/ ... 5077_n.jpg

Bild

https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/ ... 7617_n.jpg

Bild

https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/ ... 2238_n.jpg

Bild

Bild

https://fbcdn-sphotos-b-a.akamaihd.net/ ... 3921_n.jpg

Bild

https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/ ... 8172_n.jpg

traurige Grüße

Claudia
Briefly, learning, one with nature. Memories swim ever gently. - Peter Sale

No sharks swim backwards. - Douglas Seifert

Biberach
Profi
Profi
Beiträge: 315
Registriert: 22 Nov 2008 10:53
Wohnort: Mommenheim bei Mainz

Re: Hawaii: Molasse tötet Tausende von Fischen

Beitrag von Biberach » 17 Sep 2013 22:50

Hi Claudia.
Vielen Dank für den Bericht. Auch wenn er seit gestern in nahezu allen deutschen Medien präsent war. Aber eben in stark abgewandelter und reißerischer Form...

http://www.ksta.de/rund-um-die-welt/-fi ... 45020.html

Deswegen vielen Dank an dich, da du auf das ursprüngliche Thema eingehst. Und die Bilder sind weit schockierender als das eines offenen Mauls eines GW. Zwar auch schön, geht aber eben am Thema vorbei.
Soviel zu seriösem Journalismus in Deutschland.

Zwar auch am Thema vorbei, dennoch kurz:
Molasse: weiches Sedimentgestein
Melasse: brauner Zuckersirup
(Oberlehrermodus aus) lol
Wer sich alleine langweilt, ist auch zu mehreren nicht besonders unterhaltsam

Benutzeravatar
ClaudiaBryozoa
Profi
Profi
Beiträge: 1381
Registriert: 21 Mär 2007 15:55
Wohnort: Kufstein; Wien; Maldives

Re: Hawaii: Molasse tötet Tausende von Fischen

Beitrag von ClaudiaBryozoa » 18 Sep 2013 05:39

Hi Biberach,

ich seh schon, was du mit reißerisch meinst - 'Der Sirup war ihr Tod'... :?

danke für die Korrektur, mein Englisch ist mittlerweile besser als mein Deutsch, offenbar hab ich die 'molasses' ins Deutsche mitgenommen... bleiben wir also am Besten beim Sirup :)

LG aus Hessen,

Claudia
Briefly, learning, one with nature. Memories swim ever gently. - Peter Sale

No sharks swim backwards. - Douglas Seifert

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Hawaii: Molasse tötet Tausende von Fischen

Beitrag von Caro » 18 Sep 2013 17:43

Danke für diesen Bericht, liebe Claudia.

Bilder, die mir die Tränen in die Augen treiben .... .

Und dann die perfide "Überleitung", die Bibi Biberach in der deutschen Berichterstattung aufgezeigt hat. Nur noch traurigst !!!!

Ach ja, ich wollte auch schon den Klugsch****Modus anwerfen :wink:
In Nutbush City Limits ... "salt pork and molasses is all you get in jail" ...

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Biberach
Profi
Profi
Beiträge: 315
Registriert: 22 Nov 2008 10:53
Wohnort: Mommenheim bei Mainz

Re: Hawaii: Molasse tötet Tausende von Fischen

Beitrag von Biberach » 19 Sep 2013 08:25

Mir missfiel die Berichterstattung aus folgendem Grund:

"Haialarm wegen Sirup" war der allgemeine Tenor... die eigentlich dahintersteckende Umweltkatastrophe wurde quasi gänzlich unterschlagen.

Dass sich aufgrund des Sirups allem Anschein nach gewisse Mikroorganismen ungehemmt und wohlgenährt explosionsartig vermehren konnten hat wohl zum Tode von unglaublich vielen Meeresbewohnern geführt. Und anstatt davon Bilder zu drucken (neudeutsch eher posten) wird auf die Haie verwiesen, die sich nun wohl auch von den Kadavern oder den sich im Todeskampf befindlichen Fischen ernähren. Und dazugehörig Archivbilder, natürlich auch vom GW mit gefährlich aussehendem offenem Maul über der Wasseroberfläche.

Bei der Gelegenheit lasse ich mich jetzt auch mal über die "Dokus" in letzter Zeit aus. Speziell über Haie. Die letzte hab ich 10 Minuten verfolgt, weitab vom Fernseher nur mit Ton!... Oh man, da ist die Hintergrundmucke von Jaws ein Scheissdreck dagegen...

Wo sind die guten Journalisten und Filmemacher hin? Gab zwar immer mehrheitlich die Mainstream-Mitschwimmer, aber anscheinend sind seriöse Schreiberlinge und Filmemacher komplett ausgestorben. Schade. Wieder zwei Arten, um die wir hier trauern müssen.

.................

Obwohl. Es scheint, dass sich diese vermeintlich ausgestorbene Art halten konnte. Zumindest in kleineren Populationen in inselähnlichen Gefilden, beispielhaft sei ein Habitat wie dieses Forum genannt.
Dank Leuten wie euch erfährt man hier noch die Hintergründe und Wahrheiten hinter dem Gewäsch der allgemeinen Medien.

mit besten Grüßen, Christian

PS: ich lese trotzdem gern die BILD-Zeitung, hat einfach den besten Sportteil den ich kenne. Und die besten Bilder, grad eben auch von Kloppo. Der hat sich ja gestern eindeutig für Hollywood beworben. Im nächsten Werwolf-Film bräuchte der weder Kostüm noch Maske. hehehe :lol:
Wer sich alleine langweilt, ist auch zu mehreren nicht besonders unterhaltsam

Benutzeravatar
horstartur
Profi
Profi
Beiträge: 709
Registriert: 13 Sep 2007 12:41
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Hawaii: Molasse tötet Tausende von Fischen

Beitrag von horstartur » 19 Sep 2013 11:50

so bedauerlich dieses lokale Problem auch ist, die wirklich weltweit gefährlicheren Tatbestände liegen in den für den Laien weniger spektakulären Berichten.
Es geht um Plastikmikropartikel und die recht neue Nanopartikel-Problematik.
Auch die nationale Gesundheitbehörde (NIH, National Institutes of Health,; ist kein Druckfehler > es sind etwa 30 große Institute), ein sehr seriöse Institution mit insgesamt 20 Nobelpreisträgern und Kongress-Etat warnt vor den potentiellen Gefahren. Bei seriös weiß ich, wovon ich spreche > ich war an einem der Institute 7 Monate Gastprofessor.

Zu Plastik-Müll: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1764161/

http://en.wikipedia.org/wiki/Plastic_pa ... _pollution

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 13822.html

Zur Nano-Technologie:

http://phys.org/news96041735.html

http://phys.org/news/2013-08-toxic-nano ... -food.html

http://www.sciencedaily.com/releases/20 ... 192431.htm

http://www.sciencedaily.com/releases/20 ... 192431.htm
Embryologie, Entwicklungsbiologie, Zoologie, Evolution,Gentechnik, Amphibien, Video (auch UW-Fluoreszenz) , Naturschutz, Galapagos, Seniorkapitän, LeipzigAir http://www.leipzigair.de/
Homepage: http://www.uni-due.de/zoophysiologie/

Antworten

Zurück zu „Off Topic und Themenvorschläge & Sonstiges“