Ein paar Fragen zu einem Meeresbiologiestudium in Österreich

wie, was, wo? Alles rund ums Studium, Studienmöglichkeiten, Jobs …

Moderator: A-Team

Antworten
Nanami & Tico
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 12 Dez 2009 15:21
Wohnort: Kindberg/Aumühl

Ein paar Fragen zu einem Meeresbiologiestudium in Österreich

Beitrag von Nanami & Tico » 17 Dez 2009 14:28

Hallo zusammen!^^

Ich interessiere mich in letzter Zeit sehr für das Meer und habe beschlossen ein Meeresbiologiestudium zu beginnen.
Könnt ihr mir bei ein paar Fragen weiterhelfen?


1.) Ich habe leider keine Matura. Soweit ich weiss, braucht man nicht für jedes Studium die Matura. Brauche ich sie für ein Studium der Meeresbiologie?

2.) Seit einiger Zeit werden in Österreich die Studiengebühren ja vom Staat übernommen. Vor kurzem habe ich einen Hinweis gelesen, der vermuten lässt, dass das nicht bei jedem Studium der Fall ist.
Wie ist das bei einem Meeresbiologiestudium?

3.) Wieviel wird mich ein Meeresbiologiestudium ungefähr kosten?

4.) Ich habe versucht in Graz nach einer Studienmöglichkeit dafür zu googlen, aber ich hatte leider keinen Erfolg. Kann man in Graz gar nicht Meeresbiologie studieren?

Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen!^^


Mata Ne!^^

Nanami & Tico

Benutzeravatar
Maximilian Wagner
Profi
Profi
Beiträge: 211
Registriert: 09 Jun 2008 14:23
Wohnort: Liezen

Beitrag von Maximilian Wagner » 17 Dez 2009 14:39

Hallo und willkommen im Forum!! :D

Also so weit ich weiß bietet sich der Studiengang selbst nur in Wien an!!!
Aber ich bin mir sicher da können dir andere sicher mehr sagen!!!
In der Natur durchströmt den Menschen trotz all seiner Sorgen natürliches Wohlbehagen. Ralph Waldo Emerson

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5608
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 17 Dez 2009 14:44

Hallo :)

Willkommen bei uns im Forum! Ich versuche einige Antworten zu geben und hoffe, dass sich noch andere anschließen.

1.) Ich habe leider keine Matura. Soweit ich weiss, braucht man nicht für jedes Studium die Matura. Brauche ich sie für ein Studium der Meeresbiologie?
Für jedes Universitätsstudium brauchst Du eine Matura (Abitur, also mittlere Reife). Falls man sie nicht hat, muss man sie zuerst im zweiten Bildungsweg nachmachen. Dafür gibt es viele Möglichkeiten.

2.) Seit einiger Zeit werden in Österreich die Studiengebühren ja vom Staat übernommen. Vor kurzem habe ich einen Hinweis gelesen, der vermuten lässt, dass das nicht bei jedem Studium der Fall ist.
Wie ist das bei einem Meeresbiologiestudium?
Mit dem Meeresbiologiestudium ist es genauso wie mit jedem anderen Studium.
Da ich lange nicht mehr studiere, hoffe ich, dass sich hier jüngere Kollegen zu Wort melden...


3.) Wieviel wird mich ein Meeresbiologiestudium ungefähr kosten?
Nicht mehr und nicht weniger als jedes andere Studium, außer man macht viele Auslandsreisen, was bei diesem Fach Sinn macht.

4.) Ich habe versucht in Graz nach einer Studienmöglichkeit dafür zu googlen, aber ich hatte leider keinen Erfolg. Kann man in Graz gar nicht Meeresbiologie studieren?
In Österreich kann man in Wien, Salzburg, Innsbruck und Graz Biologie studieren. Wenn Du tatsächlich "Meeresbiologie" studieren willst, dann musst Du ein Fach der Organismischen Biologie wählen. Aber es gibt viel Verwirrung bei diesen Begriffen. "Meeresbiologie" bedeutet biologische Meereskunde. Es gibt andere Richtungen der Meereskunde, etwa die physikalische oder chemische Ozeanographie... Und viele weitere Fachrichtungen ...
Die Biologie selbst kannst Du überall studieren, wo es Biologie gibt, und Dich dann auf die biologischen Fächer konzentrieren. Ein eigenes Meeresbiologiestudium ist nur zum Teil in Wien möglich (leider auch immer weniger...), aber wie gesagt, durch ein Biologiestudium in Graz kannst Du auch Meeresbiologe werden...

:)
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Nanami & Tico
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 12 Dez 2009 15:21
Wohnort: Kindberg/Aumühl

Beitrag von Nanami & Tico » 17 Dez 2009 15:06

Maximilian Wagner hat geschrieben:Hallo und willkommen im Forum!! :D
Dr. Robert Hofrichter hat geschrieben:Hallo :)

Willkommen bei uns im Forum! Ich versuche einige Antworten zu geben und hoffe, dass sich noch andere anschließen.
Hallo ihr beiden!^^
Für jedes Universitätsstudium brauchst Du eine Matura (Abitur, also mittlere Reife). Falls man sie nicht hat, muss man sie zuerst im zweiten Bildungsweg nachmachen. Dafür gibt es viele Möglichkeiten.
Kannst du mir ein paar gute Möglichkeiten nennen?
Es ist für mich sehr wichtig, dass es nicht zu lange dauert. Mit 23 Jahren ist es zwar noch nicht zu spät um Meeresbiologie zu studieren, aber ich möchte auch nicht, dass es zu lange dauert und so schnell wie möglich damit beginnen :D
Nicht mehr und nicht weniger als jedes andere Studium, außer man macht viele Auslandsreisen, was bei diesem Fach Sinn macht.
Ich habe leider keine Ahnung wie das mit den Kosten eines Studiums aussieht..... Kannst du mir sagen, auf was ich mich bei einem Meeresbiologiestudium ungefähr einstellen muss?
In Österreich kann man in Wien, Salzburg, Innsbruck und Graz Biologie studieren. Wenn Du tatsächlich "Meeresbiologie" studieren willst, dann musst Du ein Fach der Organismischen Biologie wählen. Aber es gibt viel Verwirrung bei diesen Begriffen. "Meeresbiologie" bedeutet biologische Meereskunde. Es gibt andere Richtungen der Meereskunde, etwa die physikalische oder chemische Ozeanographie... Und viele weitere Fachrichtungen ...
Die Biologie selbst kannst Du überall studieren, wo es Biologie gibt, und Dich dann auf die biologischen Fächer konzentrieren. Ein eigenes Meeresbiologiestudium ist nur zum Teil in Wien möglich (leider auch immer weniger...), aber wie gesagt, durch ein Biologiestudium in Graz kannst Du auch Meeresbiologe werden...

:)
Ja, ich habe hier bereits gelesen, dass die beiden Studienrichtungen sehr ähnlich sind. Aber es gibt doch sicher vieles über Meeresbiologie, was man in einem Biologiestudium nicht erfährt, oder?
Wie und wo könnte ich mich denn in Meeresbiologie weiterbilden, wenn ich in Graz Biologie studiere?

Benutzeravatar
Jaqueline
Profi
Profi
Beiträge: 74
Registriert: 16 Dez 2007 23:26
Wohnort: Salzburg - Elixhausen/Parsch
Kontaktdaten:

Beitrag von Jaqueline » 17 Dez 2009 18:19

Hallo,

Nun meld ich mich auch mal zu Wort...(studier in Sbg. Ökologie und Biodiversität)

- Kosten
Sofern die Studiengebühren nicht mehr eingeführt werden, zahlst du ÖH Beitrag pro Semester (ca. 16€) und wenn du über die Mindeststudienzeit + Toleranzsemester hinaus bist auch die Studiengebühren. Ansonsten fallen halt Kosten für diverse Skripten (musst du nicht haben, wirst du dir aber sicher zulegen ;) ) oder vlt. das eine oder andere Buch (könnte man auch fast alle ausleihen) oder Kopierer an. Wohnen, essen etc. würdest du ja auch wenn du nicht studierst ;)
Ich glaub ich hab nichts vergessen (sonst besserts mich ruhig aus).

Zulassung zum Studium:
Da erkundigst du dich vermutlich am Besten bei der ÖH. Die können dir sagen was Sache ist oder hoffentlich kompetent weiterschicken ;)

http://www.oeh.ac.at/studieren/


Zum Studium selber:
Meeresbiologie studieren kannst du nur in Wien: Master Ökologie (musst vorher nat. den Bachelor machen) mit Schwerpunkt Meeresbiologie
Grundsätzlich bist du mit einem Ökologiestudium allerdings nie schlecht dran...
Ich würde dir empfehlen, dass du dir einfach mal die Studienpläne von den Unis ansiehst, damit du dir selber ein Bild machen kannst, welche Fächer vorkommen. (Das Biologiestudium ist an jeder der österreichischen Unis ein bisschen anders...)
Wir haben hier in Sbg. auch meeresbiologische Kurse allerdings vernichtend wenig (VO (kein Pflichtfach), weiß nicht wie lange es die noch gibt, weil Prof ist in Pension; EX Rovinj; und eine Übung mit Meerestieren...) wie schon gesagt steht eh im Studienplan den du auf den jeweiligen Uniseiten findest...
Ich muss aber auch sagen, dass es bestimmt geeignetere Länder für ein Meeresbiologiestudium gibt als Österreich.

lg, j.
Whatever I take is the road I make
It's the road of life make no mistake
-thomas o'malley-

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5608
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 17 Dez 2009 18:39

Nanami & Tico hat geschrieben:Wie und wo könnte ich mich denn in Meeresbiologie weiterbilden, wenn ich in Graz Biologie studiere?
In Deutschland an mehreren Unis, das ist nur ein Beispiel:

http://www.biologie.uni-rostock.de/meer ... tFrame.htm

In Österreich eben Uni Wien, aber die Seite scheint mir nicht ganz aktuell zu sein: http://www.wegweiser.ac.at/univie/lewi.html

Gerüchteweise hört man, dass mit der Emeritierung von Prof. Ott die Meeresbiologie auch nicht mehr das ist, was sie einmal war (in dem Sinne, dass die klassische Meeresbiologie zurückgefahren wird und andere Schwerpunkte gesetzt werden), aber ich kann dazu nicht wirklich kompetent ein Urteil abgeben.

Aber noch einmal zurück zur Meeresbiologie. Dieses Thema hatten wir schon öfters. Wenn man sich im Laufe des Studiums auf Zoologie konzentriert (so gut es noch vom Angebot her geht), auf Baupläne im Tierreich, ausreichend meeresbiologische Kurse macht (so weit sie noch angeboten werden), Ökologie lernt, passende Bak- und Diplomarbeiten wählt, hinzu kommt noch sehr viel privater Einsatz (viel lesen, viel lernen), dann kannst Du überall, wo es gute Biologie gibt, ein guter Meeresbiologe werden.
Die meisten Tierstämme leben im Meer. Wenn man ein guter Zoologe ist, ist man automatisch auch schon "Meeresbiologe". Es ist nichts anderes. Du musst die Baupläne der Tiere verstehen, ihre Funktionsweise, ihre Ernährung und Reproduktion, ihre life history ... Einige physikalisch-chemische Rahmenbedingungen des Meeres noch dazu - und fertig ist der Meeresbiologe! :) Anders ist es mit der Ozeanographie oder mit der Klimakunde, was ja eng zusammenhängt. Das sind dann spezifischere Fächer. Dann bist du aber kein Meeresbiologe mehr, sondern Ozeanograph...
Ich will Dich damit ermuntern: Auch wenn man nicht reich ist und extra jahrelang irgendwo in Australien oder USA studieren kann, kann man den Traum verwirklichen.
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
Maximilian Wagner
Profi
Profi
Beiträge: 211
Registriert: 09 Jun 2008 14:23
Wohnort: Liezen

Beitrag von Maximilian Wagner » 17 Dez 2009 19:07

Dr. Robert Hofrichter hat geschrieben:Du musst die Baupläne der Tiere verstehen, ihre Funktionsweise, ihre Ernährung und Reproduktion, ihre life history ... Einige physikalisch-chemische Rahmenbedingungen des Meeres noch dazu - und fertig ist der Meeresbiologe! :)
Roberts Rezept zum perfekten Meeresbiologen :lol:
Hört sich einfach an...
In der Natur durchströmt den Menschen trotz all seiner Sorgen natürliches Wohlbehagen. Ralph Waldo Emerson

Miri
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 21 Okt 2009 15:33

Beitrag von Miri » 18 Dez 2009 10:13

Dr. Robert Hofrichter hat geschrieben:In Deutschland an mehreren Unis, das ist nur ein Beispiel:

http://www.biologie.uni-rostock.de/meer ... tFrame.htm

In Österreich eben Uni Wien, aber die Seite scheint mir nicht ganz aktuell zu sein: http://www.wegweiser.ac.at/univie/lewi.html
Das Problem bei den Masterstudiengängen in Deutschland ist allerdings, dass diese Zulassungsbeschränkt sind. Da braucht man dann schon sehr gute Noten um überhaupt aufgenommen zu werden...

In Holland kann man meines Wissens in Groningen den Master in Meeresbio machen. Wie es da mit der Zulassung ist kann ich nicht genau sagen.

Ich habe irgendwo mal gelesen, dass man in Salzburg im Ökologie-Master durch die Schwerpunktfächer sich auf die Meeresbio spezialisieren kann. Ist dies wirklich noch der Fall oder habe ich da falsche Informationen?
Die Homepage der Uni finde ich leider etwas unübersichtlich und finde keine Angaben welche Kurse überhaupt als Schwerpunktfächer gewählt werden können.

Matthias
Profi
Profi
Beiträge: 201
Registriert: 14 Okt 2009 14:27
Wohnort: Schwabsoien

Beitrag von Matthias » 18 Dez 2009 11:19

Für jedes Universitätsstudium brauchst Du eine Matura (Abitur, also mittlere Reife). Falls man sie nicht hat, muss man sie zuerst im zweiten Bildungsweg nachmachen. Dafür gibt es viele Möglichkeiten.
Ich lasse mal meinen Besserwisser hier raushängen:
Abitur ist nicht mittlere Reife. Mit Abitur erlangt man die Hochschulreife in einem Gymnasium oder Berufsoberschule (2.Bildungsweg) und sonstigen Wegen. Die mittlere Reife erlangt man in der Realschule oder Berufsaufbauschule (2.Bildungsweg). So weit in Bayern (noch), in anderen Bundesländern gibt es schon die Gesamtschule.
Unter allen Lebensweisen ist das Jagdleben ohne Zweifel der gesitteten Verfassung am meisten zuwider; das Noachische Blutverbot scheint uranfänglich nichts anderes als das Verbot des Jägerlebens gewesen zu sein.

Kant, Immanuel

Nanami & Tico
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 12 Dez 2009 15:21
Wohnort: Kindberg/Aumühl

Beitrag von Nanami & Tico » 18 Dez 2009 21:11

Guten Abend!^^
Jaqueline hat geschrieben:- Kosten
Sofern die Studiengebühren nicht mehr eingeführt werden, zahlst du ÖH Beitrag pro Semester (ca. 16€) und wenn du über die Mindeststudienzeit + Toleranzsemester hinaus bist auch die Studiengebühren. Ansonsten fallen halt Kosten für diverse Skripten (musst du nicht haben, wirst du dir aber sicher zulegen ;) ) oder vlt. das eine oder andere Buch (könnte man auch fast alle ausleihen) oder Kopierer an. Wohnen, essen etc. würdest du ja auch wenn du nicht studierst ;)
Ich glaub ich hab nichts vergessen (sonst besserts mich ruhig aus).
Wow, das ist ja viel weniger als ich gedacht hätte! :o
Das Geld ist dann kein großes Problem, das werde ich mir bestimmt alles leisten können^^
Dr. Robert Hofrichter hat geschrieben:Aber noch einmal zurück zur Meeresbiologie. Dieses Thema hatten wir schon öfters. Wenn man sich im Laufe des Studiums auf Zoologie konzentriert (so gut es noch vom Angebot her geht), auf Baupläne im Tierreich, ausreichend meeresbiologische Kurse macht (so weit sie noch angeboten werden), Ökologie lernt, passende Bak- und Diplomarbeiten wählt, hinzu kommt noch sehr viel privater Einsatz (viel lesen, viel lernen), dann kannst Du überall, wo es gute Biologie gibt, ein guter Meeresbiologe werden.
Die meisten Tierstämme leben im Meer. Wenn man ein guter Zoologe ist, ist man automatisch auch schon "Meeresbiologe". Es ist nichts anderes. Du musst die Baupläne der Tiere verstehen, ihre Funktionsweise, ihre Ernährung und Reproduktion, ihre life history ... Einige physikalisch-chemische Rahmenbedingungen des Meeres noch dazu - und fertig ist der Meeresbiologe! :)
Das heißt also wenn ich erstmal das "Grundprinzip" bei Tieren verstanden habe, kann ich, auch wenn ich "nur" ein Biologiestudium mache, Meeresbiologe werden, da sich die Tiere am Land und die Tiere im Wasser sehr ähnlich sind?
Das hört sich toll an! :)
Anders ist es mit der Ozeanographie oder mit der Klimakunde, was ja eng zusammenhängt. Das sind dann spezifischere Fächer. Dann bist du aber kein Meeresbiologe mehr, sondern Ozeanograph...
Ich habe mal nach diesen Begriffen gesucht. Das was ich machen möchte, ist die biologische Meereskunde. Es ist mir am wichtigsten Tiere und ihr Verhalten zu erforschen, das ist am spannendsten^^
Die anderen beiden Bereiche klingen nicht sehr spannend....
Aber wenn ich die Möglichkeit dazu habe, werde ich auch über diese Bereiche etwas lernen. Für die biologische Meereskunde ist das bestimmt manchmal nützlich^^
Ich will Dich damit ermuntern: Auch wenn man nicht reich ist und extra jahrelang irgendwo in Australien oder USA studieren kann, kann man den Traum verwirklichen.
Danke! :)
Keine Sorge, ich bin fest entschlossen, Meeresbiologe zu werden.
Ich werde es schaffen, auch wenn ich "nur" in Österreich studiere!^^



Ich habe heute alles was es auf der Seite der ÖH gibt, durchgesehen.
Dort stand dass "außerordentliche Studierende laut Verordnung des Wissenschaftsministers immer noch Studiengebühren bezahlen müssen".
Wann gilt man denn als "außerordentlicher Studierender"?

Nanami & Tico
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 12 Dez 2009 15:21
Wohnort: Kindberg/Aumühl

Beitrag von Nanami & Tico » 22 Dez 2009 00:50

Guten Abend!^^
Jaqueline hat geschrieben:Hallo,
Zum Studium selber:
Meeresbiologie studieren kannst du nur in Wien: Master Ökologie (musst vorher nat. den Bachelor machen) mit Schwerpunkt Meeresbiologie
Grundsätzlich bist du mit einem Ökologiestudium allerdings nie schlecht dran...
Dr. Robert Hofrichter hat geschrieben:Aber noch einmal zurück zur Meeresbiologie. Dieses Thema hatten wir schon öfters. Wenn man sich im Laufe des Studiums auf Zoologie konzentriert (so gut es noch vom Angebot her geht), auf Baupläne im Tierreich, ausreichend meeresbiologische Kurse macht (so weit sie noch angeboten werden), Ökologie lernt, passende Bak- und Diplomarbeiten wählt, hinzu kommt noch sehr viel privater Einsatz (viel lesen, viel lernen), dann kannst Du überall, wo es gute Biologie gibt, ein guter Meeresbiologe werden.
Ich habe mich gerade auf der Seite der Universität in Wien etwas umgesehen. Zuerst war es schwer für mich, mich dort zurechtzufinden, weil die Seite sehr unübersichtlich ist, aber ich denke mit dem hier, habe ich das Richtige gefunden:

http://www.wegweiser.ac.at/univie/studi ... ml?klapp=5

Ich kann mir hier die Studienzweige "Ökologie" und "Zoologie" aussuchen, Meeresbiologie selbst als Studienzweig konnte ich leider nicht finden.....
Welcher der beiden Studienzweige nützt mir denn am meisten, wenn ich Meeresbiologe werden möchte? Kann ich auch beide machen?

Benutzeravatar
Jaqueline
Profi
Profi
Beiträge: 74
Registriert: 16 Dez 2007 23:26
Wohnort: Salzburg - Elixhausen/Parsch
Kontaktdaten:

Beitrag von Jaqueline » 23 Dez 2009 04:37

Zur Wiener Seite:
Uni Wien -> Studium -> runterscrollen: Studienangebot -> links in der Leiste kannst du auswählen was du möchstest...

Also zum Master Ökologie:
http://studieren.univie.ac.at/index.php ... 8013b7f4cd
Jaqueline hat geschrieben: Master Ökologie mit Schwerpunkt Meeresbiologie
> sechs alternative Pflichtmodulgruppen, darunter eben auch Meeresbiologie
(Ich kenn allerdings weder die Profs, noch was genau gelehrt wird...bin ja nicht in Wien, da kann dir aber sicher die StV weiterhelfen, da sie meist doch noch am nächsten am Geschehen ist.)

Du musst vor dem Master den Bachelor machen und es gibt (zumindest in Wien und in Salzburg) keinen Zoologie Bachelor.
Welcher Zweig dir am Meisten "nützt" kann ich dir nicht sagen, dass man beides machen kann weiß ich allerdings ;).

Welchen Bachelor du machst hängt denk ich mal auch von der Uni ab...

Wie schon gesagt...mal die Studienpläne durchsehen...

lg j.
Whatever I take is the road I make
It's the road of life make no mistake
-thomas o'malley-

Nanami & Tico
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 12 Dez 2009 15:21
Wohnort: Kindberg/Aumühl

Beitrag von Nanami & Tico » 29 Dez 2009 16:49

Jaqueline hat geschrieben:Zur Wiener Seite:
Uni Wien -> Studium -> runterscrollen: Studienangebot -> links in der Leiste kannst du auswählen was du möchstest...

Also zum Master Ökologie:
http://studieren.univie.ac.at/index.php ... 8013b7f4cd
Danke für den Link! :) Die Seite ist viel übersichtlicher^^
Jaqueline hat geschrieben: Du musst vor dem Master den Bachelor machen und es gibt (zumindest in Wien und in Salzburg) keinen Zoologie Bachelor.
Welcher Zweig dir am Meisten "nützt" kann ich dir nicht sagen, dass man beides machen kann weiß ich allerdings ;).
Das ist nicht schlimm^^ Es gibt zwar in Wien keinen Zoologie Bachelor, aber ich kann ein Bachelorstudium in Biologie machen und als Schwerpunkt Zoologie wählen^^
Ich werde wohl ein Jahr an die drei Jahre Mindeststudienzeit dranhängen, weil ich mir nicht sicher bin ob ich in einem Jahr wirklich 120 ECTS schaffe^^
Ich habe mal etwas nachgerechnet. Zwei Schwerpunkte sind in zwei Jahren leider kaum zu schaffen, ich werde mich also nur auf den Schwerpunkt Zoologie konzentrieren.
Das was ich in den Schwerpunkten "Ökologie" und "Paläobiologie" als Meeresbiologe gebrauchen kann, werde ich mir zum größten Teil selbst beibringen und ich werde nur einige ausgewählte Vorlesungen davon besuchen.^^


Vielen Dank Robert und Jaqueline, ihr habt mir sehr weitergeholfen! :)

Und ich danke natürlich auch euch anderen hier, dafür dass ihr hier gepostet habt! :)

:thanks:


€: Das werde ich^^
Zuletzt geändert von Nanami & Tico am 30 Dez 2009 12:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5608
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 30 Dez 2009 10:17

Nanami & Tico hat geschrieben:Vielen Dank Robert und Jaqueline, ihr habt mir sehr weitergeholfen! :)
Gerne doch! Berichte uns dann von den Fortschritten bei der Verwirklichung Deiner Pläne ...
Vielleicht können wir hier ein wenig zu einem "Fernstudium" beitragen ... :wink:
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Antworten

Zurück zu „Biologie, Meeresbiologie, Kurse“