Frage zum Meeresleuchten

wie, was, wo? Alles rund ums Studium, Studienmöglichkeiten, Jobs …

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5608
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Frage zum Meeresleuchten

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 29 Sep 2008 10:38

Frage: Liebe/-r wer-weiss-was Experte/-in,

ich habe eine Frage zum Meeresleuchten. Ich habe es einmal an der
kroatischen Küste erlebt und war tief beeindruckt. Habe dann gelesen,
dass es mit Quallen (?) zusammenhängen soll. Was ich nicht gefunden
habe, mich aber natürlich interessieren würde: Gibt es bestimmte
Umstände, die Meeresleuchten wahrscheinlicher machen? Also bestimmte
Temperatur, Windstille, Mondstand, Jahreszeit oder was auch immer?
Schon jetzt herzlichen Dank für mögliche Antworten, ich freue mich
drauf!

Marit
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
Manuel Marinelli
Superuser
Superuser
Beiträge: 33
Registriert: 22 Nov 2006 17:36
Wohnort: Kiel/Pula/Spittal
Kontaktdaten:

Beitrag von Manuel Marinelli » 29 Sep 2008 18:17

Hallo!
Ich war selbst die letzten Jahre immer wieder von Frühling bis Herbst in Kroatien und habe das Meeresleuchten vor allem Ende Juni/Anfang Juli besonders hell gesehen.
Zusammenhängen tut es meines wissens nach nicht mit Quallen (Es gibts zwar auch die Leuchtqualle Pelagia noctiluca, die bringt aber nicht das Wasser sonder nur sich selbst zum Leuchten), sondern mit Plankton zusammen. Und zwar gibt es da Noctiluca miliaris und wahrscheinlich noch recht viele andere arten, die auf Berührung reagieren. Bei Nachttauchgängen kann man beispielsweise (fast) immer ein Meeresleuten erkennen. Vorausgesetzt man schaltet die Lampe aus, gewöhnt sich an die Dunkelheit und bewegt dann die Hand zügig durchs Wasser.
Hoffe ich konnte dir weiterhelfen!
lg, Manuel

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5608
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 29 Sep 2008 19:26

Manuel Marinelli hat geschrieben: Und zwar gibt es da Noctiluca miliaris und wahrscheinlich noch recht viele andere arten,
Noctiluca scintilans oder milaris? ... ich bin mir nicht sicher, ob es mehrere Noctiluca-Arten gibt, ich denke schon ...
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
Manuel Marinelli
Superuser
Superuser
Beiträge: 33
Registriert: 22 Nov 2006 17:36
Wohnort: Kiel/Pula/Spittal
Kontaktdaten:

Beitrag von Manuel Marinelli » 29 Sep 2008 19:34

Hab in einer Botanik Vorlesung in Graz mal von Noctiluca milaris gelernt und mir das in Pula bestätigen lassen das es sich dort um diese Art handeln soll.
Ein anderer Universitätsprof erklärte mir dann aber das es auch eine Noctiluca mediterraneae geben soll
Konnte darüber aber nichts finden, bin mir also nicht so ganz sicher was da dran ist...

Benutzeravatar
tauchen24.info
Superuser
Superuser
Beiträge: 30
Registriert: 30 Apr 2008 14:59
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von tauchen24.info » 27 Dez 2008 22:21

Hallo,
das Meeresleuchten wird wie schon erwähnt durch die Dinoflagellate: Noctiluca scintillans und Pyrocystis noctiluca verursacht.
Das ganze ist eine chemische Reaktion aus Luziferin und Luziferase.

Mechanische Anregungen:
Bewegen der Hand im Wasser Wellen etc. führen zu einer biochemischen Reaktion in diesen Algenzellen. Die Reaktionsenergie entlädt sich größtenteils in der Aussendung von blau-grünem Licht und setzt nur wenig Wärme frei (deshalb auch kaltes biogenes Licht genannt).

Luciferin ist die Lichtproduzierende Substanz

Luciferase ist der Katalysator, startet Reaktion


Bedeutung der Biolumineszenz ist nicht ausreichend bekannt und es wird vermutet, dass folgendes der Grund sein könnte:
Kommunikationsform
Verwirrung von Feinden
Beutefang

Hoffe das hilft etwas.
Ansonsten einfach mal im Winter in der Ostsee tauchen
:)

Dazu hier ein kleiner Artikel:
http://www.tauchen24.info/campuswinter.pdf

Schöne Grüße aus dem hohen Norden und liebe Grüße und allen einen guten Rutsch!

Jan Langmaack

www.tauchen24.info
www.tauchen24.info Mee(h)r Sehen, Mee(h)r Wissen...

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5608
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 27 Dez 2008 23:45

tauchen24.info hat geschrieben: Schöne Grüße aus dem hohen Norden und liebe Grüße und allen einen guten Rutsch!
Danke für die schöne Erklärung und die besten Wünsche zurück! :)
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Antworten

Zurück zu „Biologie, Meeresbiologie, Kurse“