Robben-Massaker in Russland

Alles über die faszinierenden Säugetiere der Meere

Moderator: A-Team

Antworten
OnkelPaul
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 29 Jan 2009 23:19
Wohnort: Iserlohn

Robben-Massaker in Russland

Beitrag von OnkelPaul » 29 Jan 2009 23:22

Das Leiden der Robben hat neue Dimensionen erreicht: Neben Kanada schlachten jetzt auch Russland zusammen mit Norwegen die Robbenmütter und ihre wehrlosen Babys ab!




Die exakten Zahlen werden geheim gehalten! Stehen die Robben jetzt bald vor der Ausrottung?

Die Partei Mensch Umwelt Tierschutz erhielt eine erschütternde Meldung von der russischen Umwelt- und Tierschutzorganisation "Rotes Buch von Sibirien":

Im Februar sei behördlicherseits wieder ein Robbenabschlachten riesigen Ausmaßes an der Nordküste Russlands im Weißen Meer geplant. Man schätzt, dass rund 50 Prozent der Tiere noch bei lebendigem Leib gehäutet werden!

Die Gründe für die Massenvernichtung, bei denen nicht nur Russland, sondern auch Norwegen beteiligt ist, sind ähnliche wie bei den Kanadiern: Die Robben würden zuviel Fisch, vornehmlich Kabeljau, vertilgen. In Wahrheit ist das Problem jedoch durch das Missmanagement von Regierung und Fischereibehörden entstanden, unter anderem durch Überfischung und Zulassung kilometerlanger Treibnetze.

Die Partei Mensch Umwelt Tierschutz startet gegen dieses grausame Massaker hiermit eine Online-Protest-Aktion.

Wir rufen alle Tierfreundinnen und Tierfreunde auf, sich an der Rettung der Robben zu beteiligen!

Nachdem die Proteste und Demonstrationen der russischen Tierschutzorganisationen und der einheimischen Bevölkerung nichts genützt haben, ist die letzte Hoffnung, dass eine Protest-Aktion von außerhalb des Landes die verantwortlichen Behörden zum Einlenken bringt.

http://www.tierschutzpartei.de/Kampagnen.htm

banjo
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 03 Apr 2009 11:53

Konkurrenz

Beitrag von banjo » 12 Apr 2009 12:11

Robben werden ausschließlich deswegen ermordet, weil sie ein echter Konkurrent beim Fischfang sind. Meine Meinung!
[url=http://www.europa-reiseberichte.eu]Urlaubsberichte[/url] wie [url=http://www.europa-reiseberichte.eu/entlang-der-kueste-kroatiens.html]entlang der Küste Kroatiens[/url] und der [url=http://www.europa-reiseberichte.eu/der-gardasee-im-winter.html]Gardasee im Winter[/url]

Benutzeravatar
Holger Anlauf
Superuser
Superuser
Beiträge: 25
Registriert: 01 Apr 2008 08:59
Wohnort: Berlin

Beitrag von Holger Anlauf » 15 Apr 2009 19:44

Hallo Onkel Paul,

gibt es denn konkrete Hinweise, dass die Population der Robben durch das Schlachten wirklich gefährdet ist?

Grüße

Holger
Holger Anlauf, Dipl. Biologe, Coral Reef Ecology,
Ocean Acidification

Red Sea Environmental Center www.redsea-ec.org
Sirena Beach, El Qudim Bay
Subex Diving Center
El Quseir, Red Sea, Egypt

IFAW_DE
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 04 Apr 2008 11:04
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Russland verbietet Robbenjagd

Beitrag von IFAW_DE » 16 Apr 2009 11:25

18 Marz 2009 - Pressemeldung des IFAW Deutschland

(Moskau) - Die russische Regierung gab heute ein komplettes Verbot der Jagd auf Sattelrobben, die weniger als ein Jahr alt sind, im Weißen Meer bekannt. Der IFAW (Internationaler Tierschutz-Fonds) hat mit seinen Kampagnen in Russland, Kanada und der EU gegen kommerzielle Robbenjagden maßgeblich zu dieser Entscheidung beigetragen.

Ende Februar hatte das russische Fischereiministerium verkündet, die Jagd nur auf sogenannte Whitecoats zu verbieten, das sind Tiere, die bis zu elf Tagen alt sind. Außerdem war die Jagd weiterhin im Zeitraum vom 10. März bis 1. Mai erlaubt, also zur Hauptjagdzeit. Die heutige Ankündigung des Ministers für natürliche Ressourcen und Ökologie, Yuriy Trutnev, setzt der Robbenjagd nun tatsächlich ein Ende.

„Das blutige Robbenschlachten, das Töten wehrloser Tiere, das man nun wirklich nicht „Jagd“ nennen kann, ist jetzt in Russland verboten - wie in den meisten entwickelten Ländern. Es ist ein ernsthafter Schritt für die Erhaltung der Biodiversität in Russland,“ so Minister Trutnev.

„Wir sind begeistert, dass die russische Regierung ihr Versprechen einlöst, sich für den Schutz der Sattelrobben einzusetzen,“ sagt Dr. Ralf Sonntag, Leiter der europäischen Robbenkampagne des IFAW. „Russland hat offenbar die Zeichen der Zeit erkannt, während sich Kanadas Politiker weiterhin über die weltweite Opposition gegen die Robbenjagd hinwegsetzen und an einer Jagd festhalten, die nicht einmal mehr rentabel ist. Kanada muss die Jagd nun endlich auch verbieten.

Der Widerstand gegen die Robbenjagd hatte in Russland im letzten Jahr massiv zugenommen. Trutnev dankte den NGOs und der Öffentlichkeit für ihren andauernden Einsatz für ein Verbot der russischen Robbenjagd.

Weitere Informationen unter www.ifaw.org

Viele Grüße, Kim
A Better World for Animals and People!

more information: www.ifaw.org

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5608
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 16 Apr 2009 11:32

Danke Kim für diese Klarstellung! Eine gute Nachricht! :)
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
Tom Puchner
Superuser
Superuser
Beiträge: 36
Registriert: 08 Dez 2006 13:33
Kontaktdaten:

Beitrag von Tom Puchner » 16 Apr 2009 14:36

Tja, und was stimmt nun?
In Russland sind offizielle Gesetze und das was wirklich geschieht oft zwei ganz verschiedene Dinge - OnkelPaul, mich würde eine glaubwürdige Quelle sehr interessieren, ob das das russisch-/norwegische Robbenschlachten noch aktuell ist - laut der Homepage, die du angiebst, war die Kampagne doch erfolgreich - oder nicht?
http://www.tierschutzpartei.de/Kampagnenrobben.htm
meer erleben - mehr begreifen
www.meeresbiologie.at
www.planet-ocean.at

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Beitrag von Caro » 16 Apr 2009 17:53

Doch, die russische Regierung hat das klar erklärt und es wird auch durchgesetzt !

Ich habe da vor so 2 Wochen eine Pressemeldung gelesen (leider mal wieder micht alle Quellen notiert oder den Link gespeichert :oops: ), dass es auf Initiative von Herrn Putin geschah !!!!!
Anlässlich des Beginns der Robbenjagd in CDN hat er sich selbst da nochmals explizit geäussert.

Ich denke, "wir" Tierschützer haben in Sachen Robbengrausamkeiten und Naturschutz für diesen maritimen Bereich insgesamt da in Zukunft einen Ansprechpartner, der auch was zu "pfeifen" hat :)

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
Tom Puchner
Superuser
Superuser
Beiträge: 36
Registriert: 08 Dez 2006 13:33
Kontaktdaten:

Beitrag von Tom Puchner » 16 Apr 2009 18:26

Hört sich ja tatsächlich nach guten Nachrichten an ;-)
Putin als Ansprechpartner in Sachen Tierschutz?!? Vielleicht hat er ja für die Rechte anderer Tiere als Homo sapiens mehr übrig... :P
meer erleben - mehr begreifen
www.meeresbiologie.at
www.planet-ocean.at

Antworten

Zurück zu „Meeressäuger - mare-mundi Aktivitäten (Wale, Delfine, Robben & Seekühe)“