Sturm in der Maremma zerstörte das Waldrapp-Haus

Alles rund um die fnz-Initiative: Bartgeier, Bär, Biber, Elch, Fischotter, Luchs, Steinbock, Waldrapp, Wildkatze, Wolf

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5608
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Sturm in der Maremma zerstörte das Waldrapp-Haus

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 09 Nov 2010 13:07

Sturm in der Maremma zerstörte das Waldrapp-Haus

News am 8. November 2010
Johannes Fritz


Sturmschaden

Vor einigen Tagen ist unsere neu errichtet Holzvoliere in der Toskana zusammengebrochen. Die Voliere war solide gebaut, aber dem derzeit extrem starken Sturm hat sie doch nicht standgehalten. Zur Zeit des Zusammenbruchs waren 32 Vögel in der Voliere, die aus der Holzvoliere im hinteren Teil und einer davor angeschlossenen Aluminiumvoliere besteht. Letztere steht noch. Zum grossen Glück ist keinem der Vögel etwas passiert. Alle Vögel sind in der vorderen Aluminiumvoliere. Sobald sich das Wetter gebessert hat, werden unsere Kollegen vom WWF Italy 19 Vögel freilassen, da es sonst zu eng wird.

An sich haben wir nach den grossen Verlusten im Herbst des vergangenen Jahres beschlossen, am September alle Vögel einzusperren und bis gegen Ende der Jagdzeit in der Toskana, im Jänner, dort zu lassen. Das ist zwar nicht wirklich ganz im Sinne unseres Projektes, aber immerhin vermissen wir in diesem Jahr bislang nur einen Vogel.

Das Risiko für weiteren Verlust ist jetzt aber nicht mehr so groß, denn die Vögel haben keine große Flugmotivation mehr, sie sind im 'Wintermodus'. Trotzdem werden wir die Voliere noch in diesem Jahr wieder aufbauen und bei der Gelegenheit nicht nur verstärken sondern auch gleich vergrössern.

Ich möchte mich ganz herzlich bei unseren Partnern von der WWF Oasi Laguna di Orbetello bedanken, die uns sehr intiativ und professionell unterstützen!
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Antworten

Zurück zu „Rückkehr der Wildtiere“