Atomkraft: Erdbeben in Japan und die nukleare Katastrofe

Alles, was nicht zu den anderen Punkten passt. Off Topic und Themenvorschläge, die in diesem Forum disskutiert werden sollte

Moderator: A-Team

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Atomkraft: Erdbeben in Japan und die nukleare Katastrofe

Beitrag von Caro » 12 Mär 2011 18:30

Liebe Freunde !
Schon gestern ist es mir Angst geworden, als die Meldungen kamen, dass die Kühlung des Reaktors Fukushima I nicht mehr funktioniert und man eine militärische Notfalltruppe auf den Weg geschickt hatte.
Und heute wird mir nur noch bange :?

Und dann dieses Nichtwahrhabenwollen .... . Man hat doch jetzt glatt den Evakuationsradius auf 20km ausgeweitet :shock:

Leute - das Ding ist wegen Überhitzung wie seinerzeit Three-Mile-Island in die Luft gegangen (der Wasserstoff in den Kühltanks ...) und wie in Tschernobyl hat die Kernschmelze begonnen.
Nach den Erdbebenschäden sind allein verkehrstechnisch keinerlei Maßnahmen möglich, diesen Reaktorbereich auch nur notdürftig abzudämmen :|

WIESO rettet man jetzt akut die Menschen nicht wenigstens aus der Gefahrenzone !?!?!!!

Und glaubt Euerer Kassandra jetzt schon, dass halb Hondschu vom Norden bis nach Tokio die nächsten Jahrzenhte unbewohnbar sein wird :(

"Nach dem Jahrhundert-Erdbeben in Japan erlebt das asiatische Land eine nukleare Katastrophe. In dem beschädigten Atomkraftwerk in Fukushima gab es eine Explosion, bei der die Außenhülle eines Reaktors zerstört wurde. Weißer Rauch stieg auf. Eine Kernschmelze ist im Gange, bestätigten japanische Behörden nach Informationen der ARD. Die Regierung dementiert allerdings genau dies, spricht aber laut "Spiegel Online" von einer "nie dagewesenen Katastrophe".

+++ Kühlwasserspiegel sinkt - Brennstäbe liegen frei +++

[18.00] Die japanische Tageszeitung Asahi berichtet, der Kühlwasserspiegel im Fukushima-Reaktor sei auf einen Stand von 1,7 Metern gesunken. Die etwa vier Meter hohen, lägen also zur Hälfte frei. Es besteht das Risiko, dass sich die Stäbe dadurch immer weiter erhitzen und schmelzen. Die japanische Atomschutzbehörde teilte mit, dass die Temperaturen im Reaktor rückläufig sei, berichtet "Spiegel-Online". Im Laufe des Tages wurde jedoch von zahlreichen Experten vermutet, dass es bereits zu einer teilweisen Kernschmelze gekommen sei.

Angeblich fünf Reaktoren außer Kontrolle +++

[17.47] Offenbar drohen auch weiteren Reaktoren der Atomanlagen Fukushima 1 und 2 eine Kernschmelze: "Fünf von zehn Reaktoren in Fukushima sind ohne Kühlung", sagte ein Greenpeace-Sprecher unter Verweis auf Informationen aus der Krisenregion. Angesichts der Verkettung unterschiedlicher Ereignisse sei die Lage womöglich außer Kontrolle. "Es ist dramatisch, weil derzeit scheinbar unkontrolliert Radioaktivität austritt."

+++ Behörden stufen AKW-Explosion als "Unfall" auf Störfallskala ein +++

[17.31] Die Strahlendosis in der Krisenregion um den Meiler Fukushima 1 hat inzwischen den zulässigen Grenzwert überschritten: Dies teilten die japanischen Behörden der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) mit. Sie stuften die Folgen des Erdbebens im ersten Reaktorgebäude der Anlage auf die Stufe 4 der siebenstufigen INES-Skala für die Beschreibung der Tragweite von Atomzwischenfällen ein. Nach der Definition ist das ein "Atomunfall mit lokalen Konsequenzen". Zum Vergleich: Der Atomunfall von Tschernobyl 1986 rangiert bisher als größte Nuklearkatastrophe auf der INES-Stufe 7.

+++ Ex-Chef der Atomaufsicht: Super-GAU steht bevor +++

Der frühere Chef der deutschen Atomaufsicht, Wolfang Renneberg, hält den beschädigten Meiler für nicht mehr kontrollierbar. "Das ist das klassische Szenario, das den sogenannten Super-GAU umschreibt", sagte Renneberg der Zeitung "TAZ" zufolge. Der Reaktor könne ganz offenbar nicht mehr gekühlt werden, da auch die Energieversorgung durch Batterien bereits seit dem Morgen nicht mehr möglich sein dürfte."


http://nachrichten.t-online.de/erdebebe ... 4710/index

Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Erdbeben in Japan und die nukleare Katastrofe

Beitrag von Caro » 12 Mär 2011 20:31

Ahaaah, unsere Klimakanzlerin und Atomphysikerin wurde "aktiv" .... :roll:
Und die japanische Regierung glaubt allerdings anscheinend immer noch an die Goldene Ananas :roll:

"+++ Strahlenbelastung weiter ungeklärt +++

[19:53 Uhr] Noch immer gibt es keine einheitlichen Informationen zur Radioaktivität in der Region um das Kraftwerk. Regierungssprecher Yukio Edano teilte mit, die Strahlung in der Umgebung von Fukushima-Daiichi sei nach der Explosion nicht gestiegen, sondern sogar gesunken. Die Präfekturverwaltung Fukushima gab wiederum an, die Strahlung auf dem Kraftwerksgelände habe inzwischen 1015 Mikrosievert pro Stunde erreicht - eine Dosis der ein gewöhnlicher Mensch in einem Jahr ausgesetzt wird.

+++ Kanzlerin befürchtet keine Gefahr für Deutschland +++

[19:30 Uhr] Angela Merkel sieht derweil keine Gefahr für Deutschland: Es sei "nach menschlichem Ermessen nicht vorstellbar", dass es direkte Auswirkungen des Unfalls auf Deutschland gebe, sagte sie bei dem Krisentreffen im Kanzleramt. Dafür liege Japan zu weit entfernt. Es gebe aber noch kein klares Bild der Lage, fügte Merkel hinzu. Sie hoffe, es werde den Experten vor Ort gelingen, den Austritt weiterer Radioaktivität zu verhindern.

+++ Merkel will deutsche Atomkraftwerke überprüfen +++

[19:19 Uhr] Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Überprüfung der Sicherheitsstandards bei den deutschen Atomkraftwerke angekündigt. "Die Geschehnisse in Japan sind ein Einschnitt für die Welt", sagte sie soeben bei einem Krisentreffen in Berlin. Wenn in einem solch hoch entwickelten Land wie Japan mit höchsten Sicherheitsstandards ein solcher Unfall passiere, könne "auch Deutschland nicht einfach zur Tagesordnung übergehen", sagte Merkel. "


Quelle: Nachrichten auf t-Online

Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
RogerT
Profi
Profi
Beiträge: 304
Registriert: 18 Nov 2008 12:41
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Erdbeben in Japan und die nukleare Katastrofe

Beitrag von RogerT » 13 Mär 2011 10:40

Ahaaah, unsere Klimakanzlerin und Atomphysikerin wurde "aktiv" ....
wie das? Hat sie sich irgendwie bewegt?
Das Aussitzen von Problemen aller Art hat sie von ihrem Ziehvater Helmut K. übernommen und zur absoluten Perfektion gebracht, da beweget sich nichts mehr... und ihre Zeit als Physikerin ist schon zu lange her, außerdem weiss hier niemand, wie gut sie wirklich in ihrem Job war... ich traue ihr da ehrlich gesagt nicht viel zu... die Frau ist ein eiskalt kalkulierender Machtmensch, aber ansonsten in meinen Augen ziemlich dämlich.

Aber die Japaner bekommen jetzt tatsächlich ein riesen Problem. In den Kraftwerken arbeiten gleich mehrere Atommeiler, man sagt inzwischen, das von 10 Atommeilern 6 keine ausreichende Kühlung mehr haben und drohen, zu explodieren und zu schmelzen. Nur weiss da keiner genau, weil kein Mensch da mehr rein gehen kann, um nach zu sehen. Die Techniker sind auf die Sensoren in den Gebäuden angewiesen, nur weiss man nicht, ob die durch die Strahlung nicht kaputt gegangen sind und Phantasiewerte anzeigen oder ob die noch korrekt arbeiten. So gibt es derzeit nur Mutmaßungen auf Grund von Computersimulationen.

Am interessantesten ist dabei die Reaktion der Menschen weltweit. Was sagten die Japaner immer: "Unsere Atomreaktoren sind erdbebensicher". Nun wurden sie von der Realität überholt. Normalerweise müsste jetzt ein weltweiter Aufschrei der Entrüstung in allen Ländern mit Atomkraftwerken durch die Bevölkerung gehen. Auch in nicht erdbebengefährdeten Ländern (gibt es die überhaupt auf dem Planeten?) kann immer mal etwas mit den Dingern passieren, der Hauptgrund vieler Katastrofen ist spätestens im zweiten Schritt menschliches Versagen. Dazu zählen auch die jetzt hochgehenden japanischen Reaktoren; nicht ausreichend gegen Erdbeben gesichert und trotzdem gebaut - auch das zählt zu menschlichem Versagen.

Aber bis auf ein paar örtliche kleine Demos gibt es nichts - das überrascht mich etwas. Oder ist das vielleicht nur die Ruhe vor dem Sturm?

Und was die Beteuerungen der Erbauer und Politiker Wert sind, sieht man jetzt ja überdeutlich - nichts. Da tritt tausendfach höhere Strahlung aus als normal (wieso tritt schon "normal" Strahlung aus? Jetzt wird das also offziell zugegeben, was jahrelang abgestritten wurde...) aber lt. japanischen Politikern "besteht keine Gefahr für die Bevölkerung". Bei solchen Politikersprüchen kommt mir immer das Essen hoch... wenn keine Gefahr besteht, dann sollte man diese Spacken doch da rein schicken, Brennstäbe putzen...

Diese Katastrofe ist als solche zwar schrecklich für die direkt Betroffenen, aber höchst interessant in Hinblick auf die Reaktion der Menschen allgemein und weltweit - Verhaltensforschung extrem, schau mer mal...

Gruss
Roger
Ein paar Reiseberichte und Bilder über und auch unter Wasser: http://www.toebert.de

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Erdbeben in Japan und die nukleare Katastrofe

Beitrag von Caro » 13 Mär 2011 15:07

Lieber Roger !

Das meinte ich ironisch :wink:
Ihre "Aktivität" bestand aus einem Statement: "Die deutschen Kraftwerke sind erdbebensicher" .... und einer Anordnung, dass jetzt alle deutschen Reaktoren auf ihre Sicherheit überprüft werden sollen.

Tja, die japanischen Meiler waren auch erdbebensicher - aber nicht AUSREICHEND erdbebensicher ... falls das in solchen geologischen Zonen überhaupt möglich ist :roll:
Mal schauen, wenn´s bei uns in der Eifel mal rumpelt, wie´s dann mit der deutschen Erdbebensicherheit ausschaut :|

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Erdbeben in Japan und die nukleare Katastrofe

Beitrag von Caro » 13 Mär 2011 17:52

Einfach nur noch schrecklich :shock:
Nachdem ja schon etliche Cäsium"wölkchen" in der Atmosphäre unterwegs sind, droht jetzt auch noch eine Emission von PLUTONIUM :shock:

"Jetzt ist auch am Atomkraftwerk Tokai die Kühlung ausgefallen (Foto: AP)
Japan erlebt momentan eine Atomkatastrophe: Mittlerweile droht in vier japanischen AKW der GAU. Am gefährlichsten ist derzeit die Lage im AKW Fukushima 1. Hier gab es vermutlich in den Blöcken eins und drei eine Kernschmelze. Block drei wird mit extrem giftigem, hochradioaktiven Plutonium betrieben - ein Leck in dieser Anlage hätte verheerende Auswirkungen.

+++ Kühlsystem in Tokai ausgefallen +++

[17:21 Uhr] In einem dritten Atomkraftwerk ist das Kühlsystem ausgefallen, berichtete die Nachrichtenagentur Kyodo unter Berufung auf die Feuerwehr. Es handelt sich um das AKW Tokai an der Ostküste südlich von Fukushima.

+++ Kühlung von Block 2 läuft wieder +++

[17:13 Uhr] Reaktor 2 der Anlage Fukushima 2 wird wieder mit einem normalen Notsystem gekühlt. Dagegen muss in die Reaktoren 1 und 3 nach wie vor Meerwasser eingeleitet werden. Das teilte die japanische Atomaufsichtsbehörde NISA mit. Derzeit werde Süßwasser über das normale Kernnotkühlsystem in den Reaktor 2 eingespeist. In dem Meiler war zuvor auch der Druck angestiegen.

+++ Plutonium lauert in Katastrophen-Reaktor +++

[16:31 Uhr] Experten warnen eindringlich vor der Gefahr durch hochgiftiges und hochradioaktives Plutonium. Hochgradig gefährlich sei derzeit die Situation im dritten Reaktor des Atomkraftwerks Fukushima 1, sagte Christoph von Lieven, Energie-Experte bei Greenpeace. Der Reaktor werde mit sogenannten Mox-Brennelementen (Mischoxid-Brennelemente) betrieben, die neben Uran auch Plutonium enthalten, erklärte er. Die Radiotoxizität von Plutonium ist enorm: Schon die Einnahme einer Menge im zweistelligen Milligramm-Bereich gilt als tödlich. Eine Freisetzung von Plutonium wäre deshalb "äußerst bedenklich", sagte Joachim Knebel, Reaktorexperte am Karlsruher Institut für Technologie. Genau das aber könnte im AKW Fukushima 1 jetzt passieren, räumte ein Sprecher der japanischen Regierung ein. (...)"

http://nachrichten.t-online.de/atomkata ... 3490/index

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
RogerT
Profi
Profi
Beiträge: 304
Registriert: 18 Nov 2008 12:41
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Erdbeben in Japan und die nukleare Katastrofe

Beitrag von RogerT » 13 Mär 2011 20:32

Caro hat geschrieben:Lieber Roger !

Das meinte ich ironisch :wink:
Ihre "Aktivität" bestand aus einem Statement: "Die deutschen Kraftwerke sind erdbebensicher" .... und einer Anordnung, dass jetzt alle deutschen Reaktoren auf ihre Sicherheit überprüft werden sollen.
Jupp, hatte ich schon irgendwie gedacht, aber "Merkel" ist für mich ein Reizwort...
Tja, die japanischen Meiler waren auch erdbebensicher - aber nicht AUSREICHEND erdbebensicher ... falls das in solchen geologischen Zonen überhaupt möglich ist :roll:
Mal schauen, wenn´s bei uns in der Eifel mal rumpelt, wie´s dann mit der deutschen Erdbebensicherheit ausschaut :|

Liebe Grüße
Caro
Wenn es in der Eifel rumpelt, würde ich besorgt nach Frankreich schauen...

Gruss
Roger
Ein paar Reiseberichte und Bilder über und auch unter Wasser: http://www.toebert.de

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Erdbeben in Japan und die nukleare Katastrofe

Beitrag von Caro » 14 Mär 2011 18:22

Lieber Roger !
Da haben wir ja eine gemeinsame "Freundin" :P :wink:

Jetzt aber ganz ernst :(
WIESO werden die Menschen rund um Sedai bitte immer noch nicht weiträumig evakuiert !!??!!!! :shock:
Weil´s eh schon "wurscht" ist ????!??? :shock:
:cry: Nur noch entsetzlich :cry:

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Erdbeben in Japan und die nukleare Katastrofe

Beitrag von Caro » 15 Mär 2011 20:25

So viel zum Erdbebenrisiko in Deutschland :|

http://nachrichten.t-online.de/starkbeb ... 4666/index

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
RogerT
Profi
Profi
Beiträge: 304
Registriert: 18 Nov 2008 12:41
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Erdbeben in Japan und die nukleare Katastrofe

Beitrag von RogerT » 15 Mär 2011 20:31

HIER ein Erdbebenmonitor, da gab es auch schon in Deutschland mal einige, die man gespürt hat. Muss ja nicht so bleiben, kann auch durchaus schon mal stärker kommen...

Aber unsere AKW´s sind ja sicher... genauso wie unsere Renten...

Gruss
Roger
Ein paar Reiseberichte und Bilder über und auch unter Wasser: http://www.toebert.de

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Erdbeben in Japan und die nukleare Katastrofe

Beitrag von Caro » 15 Mär 2011 21:22

Danke für diesen Monitor, lieber Roger :)
Den kannte ich bisher noch nicht. Ich schaue eigentlich immer auf gfz und bei den Freunden am Osservatorio in Napoli nach.
UND, ab der Stärke 2,5 wache ich sowieso auf. Auch hier in München hatte ich das schon.

Hmmhh - aber in Kreta habe ich mal an meinem Geheimstrand flackend 5,5 verpennt :oops:
Am nächsten Tag lag an der Stelle, wo ich war (immer war), dieser große Felsblock, der sonst immer oben an der Geländekante zum tiefer gelegenen Strand hing.

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Erdbeben in Japan und die nukleare Katastrofe

Beitrag von Caro » 15 Mär 2011 22:01

Die letzten Meldungen und was sich mir aufdrängt :(

Bitte WO ist die internationale Solidarität jetzt !!!??!???
Die Menschen müssen aus Japan RAUS !
Wieso organisiert die ganze Welt nicht zusammen mit der japanischen Regierung (die ENDLICH auf ihre "Gesichtswahrung" sch***en sollte) eine Evakuierung von Millionen Menschen !!!??!?!!

Wie lange meinen die, dass man nicht SIEHT, wie die Menschen, und wieviele !, schon verstrahlt sind und hoffen zum Zeitgewinn auf ein langjähriges Krebssiechtum

Mein Entsetzen kennt keine Grenzen
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5608
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: Erdbeben in Japan und die nukleare Katastrofe

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 16 Mär 2011 09:00

Caro hat geschrieben:Mein Entsetzen kennt keine Grenzen
Das verstehe und teile ich ... Es geht uns da allen gleich... Man steht diesem Desaster in Japan machtlos gegenüber.
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Erdbeben in Japan und die nukleare Katastrofe

Beitrag von Caro » 16 Mär 2011 21:03

Isar I ist gestern abgeschaltet worden ! :D
Ehrlich, nie hätte ich gedacht, dass ich das in diesem Leben noch erleben darf ... :oops:

Aber was ist meine persönliche Freude gegen das, was noch alles dazu abläuft :(
Ein Oberbeamtenschädel (sorry für den emotionalen Ausdruck --- ich frage mich, was solche Leute manchmal ÜBERHAUPT kapieren ..) überprüft jetzt die "Rechtmäßigkeit" der Abschaltungen der 7 deutschen KKWs .... .
Buchstabe nach Buchstabe :shock: Wie wär´s mit den juristischen Grundsätzen: z.B. Gefahr in Verzug ???!!???!!!!!!
Deshalb jetzt doch Respekt vor der Kanzlerin. Aber sie solle es bitte jetzt auch durchstehen !!!!!!!!!!!

Dann noch heute gemeldet: die Akzeptanz für die deutsche Entscheidung zum sofortigen Abschalten ist in allen europäischen Nachbarstaaten nicht vorhanden ! Die Reaktion ist UNVERSTÄNDNIS :roll:
Bon jour, good night und arrivederci kann man da sagen ... aber noch haben die Staatsbürger nicht gesprochen ... .

Und jetzt eben gelesen: Die chinesische Regierung hat einen sofortigen Stopp aller geplanten und im Bau befindlichen KKWs verfügt ! Alle existierenden KKWs werden überprüft und beim geringsten Zweifel still gelegt.

Huuuch, Strom wird teuerer fürchten sich die Deutschen. Vor dem GAU fürchten sie sich immer noch nicht wirklich :o Klar, Japan ist ja auch so weit weg und Tschernobyl ist lange her.
Eine GEWÄHLTE deutsche Regierung, die 10 Jahre gepennt und ausgesessen hat, innovative Energiegewinnung zu fördern .. . Hauptsache, es bleibt "billig".

Liebe Deutsche und auch Rest von Europa - wir werden uns noch alle anschauen, was die Vorfälle in Japan auch "für uns" bedeuten !!!!! Von wegen weit weg :roll:
Ganz nahe im trauten Heim und im Kühlschrank (auf dem Teller) ... .
Und dann beim Arzt, wobei natürlich keinerlei Zusammenhang zu den radioaktiven Impacts gibt ... .
Wie bei so vielen meiner Freunde in Niederbayern, die doch an einem so "blöden" Krebs sterben mussten .... .

---- WANN holt man denn jetzt bitte die Menschen aus Japan RAUS !!!!!!?!!
Da sitzen die Chinesen "links davon", "oben" die Russen, "unten" Korea und "rechts" die Amis ... .

Schande über die "zivilisierte" Menschheit ... !!!!!!!!!!!

Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5608
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: Erdbeben in Japan und die nukleare Katastrofe

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 17 Mär 2011 08:23

Es würde mich interessieren, wie unser Matthias, der nüchterne und klare Gründe "pro" angeführt hat, die Situation heute sieht. Ob also die Entwicklung in Japan seine Ansicht beeinflusst hat. Ich meine anders als bei der Bundskenazlerin und den Politikern, die müssen umdenken (= nach außen so tun als ob), wenn sie noch Wahlen in Deutschland gewinnen wollen ...
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
amatpress
Profi
Profi
Beiträge: 95
Registriert: 29 Mai 2008 19:25

Re: Erdbeben in Japan und die nukleare Katastrofe

Beitrag von amatpress » 17 Mär 2011 11:03

Im Zusammenhang mit den tragischen Ereignissen in Japan findet ihr eine optimistischere :D Tiergeschichte unter dem folgengen Link :

http://news.yahoo.com/s/yblog_thelookou ... the-rubble

Dazu die deutsche Übersetzung:
Es ist eine bekannte Wahrheit ist, dass Hunde die besten Freund des Menschen sind, aber der folgende Beitrag beweist, dass sie ganz und total loyal auch zu ihren eigenen sind.

Typischer Beispiel ist auch diese bewegende Videoaufnahme, die einen Hund zeigt, der zitternd und desorientiert noch loyal an der Seite eines betroffenen und geschwächten Hundekammeraden bleibt inmitten der Verwüstung der japanischen Tsunami.

Das Video erinnert daran, dass - wie es im Falle der durch Hurrikan Katrina verwüsteten Golfküste im Jahre 2005 der Fall war - wird es wahrscheinlich auch Tausende von verwaisten oder unfreiwillig aufgegeben Haustieren nach der Katastrophe in Japan geben. Wenn Sie die Bemühungen und Hilfsaktionen für diese Tiere unterstützen möchten , finden Sie Informationen über die Möglichkeiten im Link unter dem zweiten Video.

Aktuell: CNN und UK Telegraph haben berichtet, dass die Hunde gerettet wurden, danach die Aufnahmen gesendet worden sind und beide erhielten tierärztliche Versorgung: der schwerer verwundete Hund wird in einer Klinik in der Stadt Mito behandelt, während der schützende und treue Spaniel in einem Tierheim in der gleichen Stadt Pflege bekommt.

Hier ist eine Übersetzung des Gespräches zwischen den beiden Reportern in dem Video (Englische Übersetzung mit freundlicher Genehmigung von Toshiyuki Kitamura): Wir sind in Arahama Bereich. Sieht aus wie es ist ein Hund. Es ist ein Hund. Er sieht müde und schmutzig aus. Er muß in den vom Tsunami erwischt haben. Er sieht sehr schmutzig.

Er hat einen Kragen. Er muss das Haustier von jemandem sein. Er hat ein silbernes Halsband. Er zittert. Er scheint sehr viel Angst zu haben.

Oh, es gibt einen anderen Hund. Ich frage mich, ob er tot ist.
Wo?

Genau dort. Es gibt einen anderen Hund rechts neben dem, im Sitzen. Er bewegt sich nicht. Ich frage mich... ich frage mich, ob er in Ordnung ist.

Der Hund beschützt ihn.

Ja. Er schützt den anderen Hund. Das ist, warum er nicht möchte, dass wir auf sie zugehen. Er versuchte, uns in Schach zu halten.

Ich kann dies nicht ansehen. Dies ist sehr schwer zu beobachten.

Oh schau.... .. er ist in Bewegung. Er lebt. Ich bin so glücklich zu sehen, dass er am Leben ist.

Ja! Ja! Er lebt.
Er schaut aus geschwächt zu werden. Wir müssen sie schnell retten. Wir wollen wirklich, dass sie bald gerettet werden

Oh gut. Er steht auf !!

Es ist erstaunlich, wie sie das gewaltige Erdbeben und den Tsunami überlebt haben. Es ist nur erstaunlich, dass sie all dies überlebeben konnten......



Ich persönlich finde es wunderbar..... :D
LG Reni

Antworten

Zurück zu „Off Topic und Themenvorschläge & Sonstiges“