"Irgendetwas hat diesen Hai gegessen...aber was?"

Alles über die bedrohten und faszinierenden Räuber der Meere

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
Helmut Wipplinger
Profi
Profi
Beiträge: 1425
Registriert: 23 Okt 2006 20:41
Wohnort: Wien

"Irgendetwas hat diesen Hai gegessen...aber was?"

Beitrag von Helmut Wipplinger » 16 Jun 2014 06:26

"Irgendetwas hat diesen Hai gegessen...aber was?" So ist der Titel eines YouTube-Videos der amerikanischen Smithsonian Institution, das mittlerweile 5,5 Millionen Mal angesehen wurde: Eine unglaubliche Geschichte aus der Meeresforschung ...die Geschichte von "Shark Alpha"

:arrow: http://wirtschaftsblatt.at/home/nachric ... ssen-Video

spannende Geschichte - jemand eine Idee dazu?
www.mare-mundi.org

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5608
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: "Irgendetwas hat diesen Hai gegessen...aber was?"

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 16 Jun 2014 16:45

Ja, das habe ich auch schon kurz angeschaut. Die Fakten sind noch zu dünn und unsicher um die Geschichte kommentieren oder beurteilen zu können. Das interesse ist groß, das ist klar. Es geht um Kryptozoologie - und die findet immer viele Anhänger. Sollte es eine wissenschaftliche Publikation in einem hochwertigen Magazin wie Science oder Nature geben, dann könnte man eher darüber spekulieren, das müssen wir aber noch abwarten. Größer als Orcas sind Pottwale, die werden aber nicht erwähnt. Sie tauchen so tief unf noch tiefer. Und sind außerdem "wärmer" als ein Megalodon... Ich denke, vorerst ist es noch zu spekulativ um aussagekräftige Überlegungen anstellen zu können.
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: "Irgendetwas hat diesen Hai gegessen...aber was?"

Beitrag von Caro » 24 Jun 2014 17:50

Lieber Helmut,
Danke, dass Du das Thema nochmals platziert hast :D
Ich bin vorher auch schon darüber gestolpert gewesen :wink:
https://mare-mundi.org/forum/view ... =12&t=7318

Allerdings habe ich eine einfachere Theorie ...
dieser Hai schwimmt nach wie vor (hoffentlich !) quietschfidel im Ozean rum.
Der Sender ging einfach irgendwie verloren, vielleicht bei einer naturgemäß möglichen Konfrontation mit Orcas und wie Robert schrieb, kann nur ein Tier mit entsprechender Eigenkörpertemperatur so tief tauchen wie die letzten Sendedaten waren, der Pottwal.

Kurz und bündig, ich denke, der Sender ging irgendwie verschütt und ein anderes Tier hat ihn dann geschluckt, was wohl wiederum vom Pottwal geschluckt wurde.

Mal schauen, ob sich nicht mal wieder unser Kryptoexperte Bibe zu Wort meldet :wink: :)

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Biberach
Profi
Profi
Beiträge: 315
Registriert: 22 Nov 2008 10:53
Wohnort: Mommenheim bei Mainz

Re: "Irgendetwas hat diesen Hai gegessen...aber was?"

Beitrag von Biberach » 24 Jun 2014 22:45

Hallo zusammen.

Ich hab mir da in der Tat schon mehrfach Gedanken darüber gemacht.
Fassen wir zusammen:
Weiblicher Hai. 3m
Sender wird aufgefunden. 4 km vom Tagging Ort. Einige Tage danach
Sender zeigt nach Auswertung: In einer Tiefe von 1900 Fuss (ca 580 m) steigt die Temperatur sprunghaft
Von 46 grad Fahrenheit auf 78 Grad Fahrenheit.
Frage 1: warum um alles in der Welt gibts das Systeme internationale ???

Also Anstieg der Temperatur von ca 8 Grad Celsius auf etwa 25 Grad Celsius.

Nirgends kann ich jedoch den Videos und Animationen entnehmen, dass der SENDER in die Tiefe gezogen wurde.

SENDER hab ich groß geschrieben. Überall spricht man vom Hai. Falsch. Der Sender gibt keinesfalls Auskunft darüber, was mit dem besagten Hai geschehen ist.
Salopp gesagt: ich hatte heute ein Steak vom Grill. Kein Mensch weiss jedoch, was mit der restlichen Sau passiert ist. Und sollte jemand DNAtechnisch mein Häufchen untersuchen und SchweineDNA finden, könnte man dann genauso fälschlich vom Topräuber Bibe sprechen, der mal eben n ganzes Schwein vertilgt.

Kurzum: Es muss kein Wahnsinnsräuber gewesen sein. Meines Erachtens besteht durchaus auch die Möglichkeit, dass ein viel kleinerer Räuber eben nur einen Teil des Haies mit Sender verspeist hat. Oder sogar: dass der Sender zu besagtem Zeitpunkt gar nicht mehr am Räuber dran war...

Es müssen noch weit mehr Fragen gestellt werden: Wenn wir nun also schon nicht mit Sicherheit sagen können, daß ein sehr großes Raubtier involviert sein musste... und ein 3 m GW nun ja auch nicht gerade ein Prachtexemplar seiner Spezies darstellt.... was kann es dann gewesen sein...???
Bei der Temperatur für alle sofort klar: das KANN ja nur ein Säugetier gewesen sein... mhhh So meiner Meinung nach auch nicht korrekt. Zumindest besser wäre wohl die Aussage ein warmblütiges Tier. Das würde dann noch eine andere Tuergruppe einschließen. Dazu später mehr.
Denn selbst diese Aussage ist nicht unbedingt korrekt. Wir beziehen uns auf die Körpertemperatur. Und zwar auf die DURCHSCHNITTLICHE! So haben manche Menschen gerne mal 41 Grad (Celsius wohlgemerkt). Ohne aber Fieber zu haben. Wer? Nun. Eigentlich nicht manche. Sondern alle. Und zwar in der Leber. In der Leber laufen unglaublich viele exotherme enzymatisch katalysierte Reaktionen ab. Deswegen mitunter auch die deutlich höhere Temperatur.
Nun weiss man, dass auch im Magen viele Reaktionen ablaufen. Umgebenes Gewebe ist meist sehr gut durchblutet. Wenn der Sender also verschluckt wurde, muss die Frage lauten: welches Tier kann eine solche "Magentemperatur" erreichen.
Nun. Zum Beispiel einige Haiarten. Von Carcharhinus leucas habe ich vermehrt gelesen, dass die Magentemperatur 8 bis 10 Grad C über der Körpertemperatur liegen kann ( 8 bis 10 je nach Quelle).
Womit wir wieder bei der Körpertemperatur wären. Bei wechselwarmen Tieren klar: Umgebungstemperatur = Körpertemperatur ...???... Eben nicht!!! Zwar hat die Umgebungstemperatur entscheidenden Einfluss auf die Körpertemperatur. Sie ist dieser aber keinesfalls zwingend gleichzusetzen. So dauert es, je nach Größe des Tieres, bis ein TemperaturANGLEICH erfolgt. Bewusst nicht Ausgleich. Denn wie gesagt. Ein lebender Organismus ist eine schier endloses Kraftwerk an chemischen Reaktionen.
Und zu guter Letzt: so gibt es doch Vertreter im Meer, welche eigentlich wechselwarm sein müssten... aber deutliche Anzeichen von Warmblütigkeit zeigen! Stichwort rete mirabilis. Zum Beispiel manche Thunfische und, genau manche Haiart.
Kurz: Sender aussen am Körper. 8 Grad C. WASSERTEMPERATUR. Dann. Sender 25 Grad C. Eventuell MAGENTEMPERATUR welche höher sein kann als die KÖRPERTEMPERATUR welche höher sein kann als die UMGEBUNGSTEMPERATUR = WASSERTEMPERATUR.
Und dann gibts da noch andere Tiere als Säugetiere, die warmblütig sind. Vögel.
Zum Beispiel ein Kaiserpinguin. Kan sogar tief tauchen. Im Gegensatz zum Orca sind Tiefen von über 500 m nachgewiesen. Und wenn der Sender vielleicht schon ab war... sah es vielleicht nach lecker happa happa aus. Nunja. Das Verbreitungsgebiet passt nicht. Oder doch?
http://mobil.abendblatt.de/vermischtes/ ... alien.html
Also soweit auch noch möglich. Wenn, tja wenn da nicht die Temperatur wäre. Denn für einen Kaiserpinguin wären 25 Grad C etwas WENIG Magentemperatur. .. und soweit ich das verstanden habe blieb der Sender 8 Tage konstant auf 580 m und bei 25 Grad C. Entweder hab ich das falsch verstanden, oder diese Konstanz ist auch etwas merkwürdig. Zumindest dann die Tiefe.
Ihr seht. Es gibt der Möglichkeiten viele. Und sogar eine, die noch NIEMAND auch nur ansatzweise in Betracht zog: ich sag nur soviel. Ich hatte mal ein digitales Stirnthermometer, welches mir bei bester Gesundheit 48 Grad Celsius attestierte....... vielleicht ist also ganz einfach der Sender im Eimer. Am Hai hängt er jedenfalls nicht mehr. Und das ist das einzige was man mit Gewissheit sagen kann. Hihi
Und damit Ende und gute Nacht
Euer Bibe. Ungewohnt unkryptobiologisch lach
Wer sich alleine langweilt, ist auch zu mehreren nicht besonders unterhaltsam

Benutzeravatar
Helmut Wipplinger
Profi
Profi
Beiträge: 1425
Registriert: 23 Okt 2006 20:41
Wohnort: Wien

Re: "Irgendetwas hat diesen Hai gegessen...aber was?"

Beitrag von Helmut Wipplinger » 30 Jun 2014 12:56

Danke für die ausführlichen Infos!
www.mare-mundi.org

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5608
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: "Irgendetwas hat diesen Hai gegessen...aber was?"

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 04 Jul 2014 11:05

Biberach hat geschrieben: Ich hab mir da in der Tat schon mehrfach Gedanken darüber gemacht.
Ich danke auch! Super Kommentar...

Aber wir wissen immer noch nicht definitiv was los war ... :wink:

Ist dann von der primären Quelle nichts mehr gekommen? Irgendein Nachtrag?
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
Helmut Wipplinger
Profi
Profi
Beiträge: 1425
Registriert: 23 Okt 2006 20:41
Wohnort: Wien

Re: "Irgendetwas hat diesen Hai gegessen...aber was?"

Beitrag von Helmut Wipplinger » 07 Jul 2014 14:55

um wie o.a. wissenschaftlich seriös zu bleiben, ICH hab ja schon einen konkreten Verdacht, es war G...... :

https://www.youtube.com/watch?v=UYXQ6aArXMA
www.mare-mundi.org

Antworten

Zurück zu „Haie - mare-mundi Aktivitäten“