Dengue-Fieber und andere Viren auf den Seychellen

Alles rund um die Seychellen, unsere Reef Check-Studie und geplante Projekte

Moderatoren: rebecca, julian, Ellen, Maxchifle, A-Team

Antworten
Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5608
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Dengue-Fieber und andere Viren auf den Seychellen

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 13 Nov 2011 19:19

Aus aktuellem Anlass :? recherchiere ich über Infektionskrankheiten auf den Seychellen. Nun habe ich eine etwas ältere Arbeit dazu gefunden, recht spannend :arrow: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/article ... 1-0123.pdf (Dengue, Chikungunya http://de.wikipedia.org/wiki/Chikungunyafieber - Fälle im April 2011, Sindbis http://de.wikipedia.org/wiki/Sindbis-Virus , Leptospirose (Bakterien) http://de.wikipedia.org/wiki/Leptospirose , Brucellose (Bakterien) http://de.wikipedia.org/wiki/Brucellose... u.a.

Die Asiatische Tigermücke (Stegomyia albopicta, früher Aedes albopictus) kommt auf den Seychellen vor http://de.wikipedia.org/wiki/Asiatische_Tigerm%C3%BCcke . Dummerweise kann es auch auf den Seychellen viel mehr ungute Viren und Bakterien geben, als man als Laie annehmen würde ... :?

Demnach waren in den 70ern bis zu 80 % der Population (von Mahé?) mit Dengue infiziert! :shock:

Dengue in the Seychelles
C. H. CALISHER,1 M. NUTI,2 J. S. LAZUICK,1 J. D. M. FERRARI,3 &K. D. KAPPUS4

Epidemics ofdengue-like illness occurred in theSeychellesfromDecember1976toApril
1977andfrom December 1978 to January 1979. Dengue2 virus was isolatedfrom individuals
who had been in the Seychelles in 1977. From February to April 1979, sera were collected
from outpatients in Mahe, Seychelles, who had not previously been hospitalized with a
dengue-like illness. Results of neutralization tests with these sera indicated that prevalence
rates for thefour dengue viruses were between 81% and 91.8% and that dengue 2 was the
most probable etiological agent in the epidemics. In addition, antibodies to chikungunya
(8.7%o) and Sindbis (7.4%o) viruses werefound, providing, for thefirst time, evidence ofthe
presence of these two alphaviruses in the Seychelles.

Weitere Infos: :arrow: http://www.wordtravels.com/Travelguide/ ... les/Health

Health regulations in the Seychelles require that travellers from areas infected by yellow fever have a vaccination certificate. Immunisation against hepatitis A and typhoid are highly recommended. Visitors are advised to bring their own medication to avert the risk of travellers' diarrhoea, as well as sun block and insect repellent, local supplies being erratic and costly. During the rainy season in particular, visitors should take precautions against mosquito bites due to the risk of dengue fever and the Chikungunya virus spread by bites. There is a risk of leptospirosis, and walking barefoot should be avoided on roads and paths. Tap water meets WHO standards, but most visitors prefer to drink bottled water, which is widely available. Fruit and vegetables should be washed and peeled, and meat well cooked, before being eaten. Medical facilities on the islands are limited, but there is a government hospital in Victoria and some private clinics. Medical insurance with full evacuation cover is necessary.

Gute Infos auch hier: :arrow: http://www.mdtravelhealth.com/destinati ... helles.php

Recent outbreaks

A small number of cases of chikungunya fever, a mosquito-borne illness characterized by fever and incapacitating joint pains, were reported from the Seychelles in April 2011, raising the possibility of a fresh outbreak. A major outbreak of chikungunya fever was reported from the Seychelles in November 2005, causing almost 2000 cases, including cases in travelers from mainland France and other European countries. See the World Health Organization and NATHNAC for further details. Symptoms of Chikungunya fever include fever, joint pains, muscle aches, headache, and rash. The disease is almost never fatal, but may be complicated by protracted fatigue and malaise. Rarely, the infection is complicated by meningoencephalitis, which is usually seen in newborns and those with pre-existing medical conditions. Insect protection measures are strongly recommended, as described below. Because of the risk of mother-to-child transmission, pregnant women need to take special care to protect themselves from mosquito bites. For additional information, go to the Chikungunya Fever Fact Sheet on the CDC website.
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Dengue-Fieber und andere Viren auf den Seychellen

Beitrag von Caro » 13 Nov 2011 19:47

Na, dann sollte ich doch endlich mal meine Feigheit besiegen und mich auf Dengue-Antikörper (Seyschies) und Leishmanien (Karibik) checken lassen :?

Ich hoffe, Dir geht´s gut, lieber Robert, und ich danke Dir für diese info ! :)

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

AntoniaZ.
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 05 Nov 2011 22:52

Re: Dengue-Fieber und andere Viren auf den Seychellen

Beitrag von AntoniaZ. » 17 Nov 2011 15:51

Lieber Robert,

Ich muss leider wiedersprechen, Brucellose gibt (und gab es auch laut OIE (World Organisation for animal health)) noch nie auf den Seychellen (hab mich damit beschäftigt was es dort alles gibt vor dem Wegfahren, da auch mit Tierseuchenbekämpfung arbeite und mich selbst sonst mehrere Tage "unte Quarantäne" hätte stellen sollen nach dem Heimkommen:)). Zwecks Information und Verbreitungsgebiet von Tierseuchen und Zoonosen ist diese Seite und sind überhaupt OIE Seiten recht empfehlenswert.

http://web.oie.int/wahis/public.php?pag ... fdfd399f64

An sich birgt das Barfussgehen so schön es auch ist :wink: und Mückenmittel verschmähen auf jeden Fall in afrikanischen und ostasiatischen Ländern leider eine gewisse Gefahr, da sehr viele Erreger über offene Wunden in den Blutstrom gelangen, da reicht schon ein kleiner Kratzer und es kann böse Konsequenzen haben.

Hoffe du bist weiterhin am Weg der Besserung!

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5608
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: Dengue-Fieber und andere Viren auf den Seychellen

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 18 Nov 2011 08:52

Danke für die Infos! :) Anscheinend war es doch nicht Dengue, ich habe zwar irgendwelche Antikörper, die aber wohl älter sind. Damit bleibt es völlig offen was es eigentlich war. Die Wahrscheinlichkeit einer bakteriellen Infektion ist jedoch hoch, immerhin hat ein Antibiotikum geholfen (mit ziemlichen Nebenwirkungen). Generell geht es mir schon etwas besser, aber isotonische Malzgetränke schmecken noch nicht so wie vorher (generell ist der Geschmacksinn irritiert), vor wenigen Tagen hatten wir als Etappensieg 50 % Nierentätigkeit ... 8) Tja, liebe Antonia, ich werde künftig garantiert mehr aufpassen, das verflixte 13. Jahr! 12 Jahre und praktisch ein ganzes Jahr meines Lebens, das ich auf den Seychellen verbracht habe, ging es barfuß und ohne Insektenschutz sehr gut, noch nie habe ich mir dort etwas eingehandelt... Irgendwann musste es wohl passieren... :(
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Dengue-Fieber und andere Viren auf den Seychellen

Beitrag von Caro » 21 Nov 2011 20:14

Dr. Robert Hofrichter hat geschrieben:Danke für die Infos! :) Anscheinend war es doch nicht Dengue, ich habe zwar irgendwelche Antikörper, die aber wohl älter sind. Damit bleibt es völlig offen was es eigentlich war. Die Wahrscheinlichkeit einer bakteriellen Infektion ist jedoch hoch, immerhin hat ein Antibiotikum geholfen (mit ziemlichen Nebenwirkungen). Generell geht es mir schon etwas besser, aber isotonische Malzgetränke schmecken noch nicht so wie vorher (generell ist der Geschmacksinn irritiert), vor wenigen Tagen hatten wir als Etappensieg 50 % Nierentätigkeit ... 8) Tja, liebe Antonia, ich werde künftig garantiert mehr aufpassen, das verflixte 13. Jahr! 12 Jahre und praktisch ein ganzes Jahr meines Lebens, das ich auf den Seychellen verbracht habe, ging es barfuß und ohne Insektenschutz sehr gut, noch nie habe ich mir dort etwas eingehandelt... Irgendwann musste es wohl passieren... :(
Um Gotteswillen !!!! :shock:
Lieber Robert, musstest Du an die Dialyse !!??!! :shock: :(
.. Noch was ... ich bin auch voller Antikörper .... "alte" ...

So brauche ich für alles immer einen "Eliza"-Test.
War sehr belastend, als ich mal Aids-Tests machen lassen habe ... z.B. nach einem Zahnarztbesuch im Urlaub auf Kreta ... .

Bei mir kommen diese "alten" Antikörper wohl von meiner Negativ-Blutgruppe, mutmaßte mal ein befreundeter Arzt.
Genauer wollte er sich nicht darüber auslassen.
:|

Ist da vielleicht was dran ?

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5608
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: Dengue-Fieber und andere Viren auf den Seychellen

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 22 Nov 2011 07:20

Caro hat geschrieben:.. Noch was ... ich bin auch voller Antikörper .... "alte" ...
Bei mir kommen diese "alten" Antikörper wohl von meiner Negativ-Blutgruppe, mutmaßte mal ein befreundeter Arzt.
Ist da vielleicht was dran ?
Liebe Caro, einst musste ich auch ein Immunologie-Prüfung ablegen, aber das ist schon lange her und ich habe mindestens 95 % davon längst wieder vergessen. Verdammt komplexe Materie, diese Immunologie... Spock würde sicher "faszinierend" sagen... Der Dialyse bin ich nur knapp entgangen, mit endlos viele Infusionen und viel trinken wurde der Körper letztlich durchgespült ... und dann... haben sie ... :shock: mir einen ... .... Nein, das versuche ich so bald wie möglich zu verdrängen und zu vergessen :wink:
Der Geschmacksinn kommt auch zurück , ergo die isotonischen Malzgetränke schmecken mir wieder 8) :) Das ist wohl der ultimative Beweis für meine Genesung.
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5608
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: Dengue-Fieber und andere Viren auf den Seychellen

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 24 Nov 2011 12:11

Why are anopheline mosquitoes not present in the Seychelles?

:arrow: http://www.malariajournal.com/content/p ... -10-31.pdf

Species of anopheline mosquitoes are largely distributed over emerged lands around the world and, within the tropics, few areas are without these insects, which are vectors of malaria parasites. Among the exceptions is the Seychelles archipelago in the western Indian Ocean. However, in the Aldabra island group, located in the extreme western portion of the archipelago, Anopheles gambiae s.l. was introduced, leading to massive proliferation and then elimination, with the most recent autochthonous malaria cases recorded in 1931.
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Dengue-Fieber und andere Viren auf den Seychellen

Beitrag von Caro » 24 Nov 2011 17:17

Lieber Robert !

Was mir da heute noch gekommen ist ...
es muss sich da nicht unbedingt um einen Insektenstich als Ursache handeln.

Deine Erkrankung jetzt erinnert mich sehr an die vergangenen EHEC-Fälle, die wir hier in D hatten ! :shock:
Die Keime wurden schließlich in verunreinigten Bockshornkleesamen und den Keimlingen daraus festgestellt.

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Antworten

Zurück zu „Seychellen - mare-mundi-Initiativen“