Seychellenfrösche: Ach, diese Taxonomen

Alles rund um die Seychellen, unsere Reef Check-Studie und geplante Projekte

Moderatoren: rebecca, julian, Ellen, Maxchifle, A-Team

Antworten
Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5608
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Seychellenfrösche: Ach, diese Taxonomen

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 08 Okt 2011 10:36

:shock: Seychellenfrösche, Sooglossus, Sechellophryne: Ach, diese Taxonomen... :roll:

:twisted: Wenn man sich viele Jahre mit einer Tiergruppe beschäftigt und meint endlich einen Überblick zu haben und etwas zu wissen, kommen garantiert die Taxonomen dazwischen und verursachen ein riesiges Chaos, so dass man sich am Ende gar nicht mehr auskennt... :evil:

Ein Gutes Beispiel, bieten die Sooglossidae, die Seychellenfrösche. Die hatten zuerst nur 3 beschriebene Arten, dann hat Gerlach Sooglossus pipilodryas beschrieben (so manche Kollegen von den Seychellen wollten die Art nicht akzeptieren, aber sie gilt immer noch als valide Art). Also vier Arten in 2 Gattungen (Sooglossus, Nesomantis). Was man dann mit diesen nur vier Arten anstellt, ist wahrlich haarsträubend... Keine Sau kennt sich da mehr aus... Man hat eine neue Gattung eingeführt (Sechellophryne) und Nesomantis (thomasetti) abgeschafft und als Sooglossus (thomasetti) deklariert.

:arrow: http://research.amnh.org/vz/herpetology ... s&id=25545
:arrow: http://research.amnh.org/vz/herpetology ... s&id=25556

Nur ein kurzer Ausschnitt: ... Nussbaum, Jaslow, and Watson, 1982, J. Herpetol., 16: 198-203, and Green, Nussbaum, and Yang, 1988, Herpetologica, 44: 113-119, discussed phylogeny within this taxon and implied that Sooglossus is paraphyletic with respect to Nesomantis. Frost, Grant, Faivovich, Bain, Haas, Haddad, de Sá, Channing, Wilkinson, Donnellan, Raxworthy, Campbell, Blotto, Moler, Drewes, Nussbaum, Lynch, Green, and Wheeler, 2006, Bull. Am. Mus. Nat. Hist., 297: 192, placed Nesomantis into the synonymy of Sooglossus to render a monophyletic Sooglossus, although Sooglossus was subsequently partitioned into Sechellophryne (including Nesomantis) and Sooglossus by Nussbaum and Wu, 2007, Zool. Stud., Taipei, 46: 322-335.

Gut, jetzt gibt es also
:arrow: Sechellophryne gardineri und Sechellophryne pipilodryas
sowie
:arrow: Sooglossus seychellensis und Sooglossus thomasetti

Man fragt sich nur: Wie lange dauert es bis der nächste Taxonome (oder noch schlimmer: ein Molekularbiologe mit wenig Bezug zu "ganzen Tieren") ein starkes Sendungsbewusstsein verspürt und zur Tat schreitet? :roll: Macht ja nichts, es gibt ja nur mehr als 1 Million beschriebenene Arten, wir lernen ja dann die ganzen Namen wieder neu, es ist ja nichts dabei...

Bild
Er durfte seinen Namen behalten: Sooglossus seychellensis mit Jungfröschen
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Antworten

Zurück zu „Seychellen - mare-mundi-Initiativen“