Kalkröhren

Alles über Tiere, Entdeckungen, Begegnungen, Beobachtungen, Neuigkeiten, Wissenschaft, Artenschutz

Moderator: A-Team

Antworten
meregalli
Profi
Profi
Beiträge: 55
Registriert: 18 Okt 2013 07:44

Kalkröhren

Beitrag von meregalli » 20 Okt 2013 16:14

Habe eben von meinem Buchhändler erfahren, dass das Mittelmeer-Bestimmungsbuch erst in der zweiten Hälfte 2014 erscheinen soll und habe mich daher entschlossen, meine lästigen Fragen im Forum unterzubringen.
Seit ca 8 Jahren bewachsen korallenartige Kalkröhrenkonglomerate Brücken und Holzpfähle im Hafenbecken von Porto Santa Margherita bei Caorle.
Die Kalkröhrenkonglomerate erreichen einen Durchmesser bis zu 50 cm und sind in erster Linie an den Holzpfählen im Gezeitenabschnitt aber leider auch an den Bootskielen angesiedelt.
Die Bewohner sind (zumindest jetzt im Oktober) 2-3 mm große Ruderfusskrebse.
Die Röhren erreichen einen Durchmesser von 0,5 bis 2 mm und sind jeweils 2-5 mm lang und erscheinen ineinander geschachtelt
Der Yachthafen liegt kurz vor der Mündung des Flusses Livenza und weist daher einen hohen Salinitätsgradienten auf.
Ich hoffe, man kann die Bilder sehen:
http://www.members.aon.at/perau/page_4_1.html


Über zweckdienliche Hinweise auf die Erbauer dieser Miniriffe würde ich mich freuen.

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5608
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: Kalkröhren

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 21 Okt 2013 19:33

Hallo, sieht ganz danach aus, dass es sich um Kalkröhrenwürmer http://de.wikipedia.org/wiki/Kalkr%C3%B6hrenw%C3%BCrmer handelt, das ist eine Gruppe der Polychaeta (Vielborster), Stamm Annelida.

Die können wie Wurmschnecken und Korallen richtige Riffe bilden. Es könnte Vermilopsis infundibulum sein oder eine andere Art.

In dieser Form und so massiv habe ich es noch nie gesehen. Ich wäre für hoch aufgelöste Fotos für Das Mittelmeer sehr dankbar! 8)
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
fidelfisch
Profi
Profi
Beiträge: 494
Registriert: 02 Jan 2009 15:05
Wohnort: Berlin

Re: Kalkröhren

Beitrag von fidelfisch » 21 Okt 2013 19:36

Hallo Meregalli,
interessante Beobachtung. Danke für die Fotos. Für mich sahen die Röhren wie die von Polychaeten/Serpuliden aus und ich habe mal kurz im Internet gesucht und für mich würde Ficopomatus enigmaticus passen (http://www.europe-aliens.org/speciesFac ... esId=50180).
Die Beschreibung dort und die Verbreitungskarte passen sehr gut mit deinen Beschreibungen zusammen.
Bin leider kein Experte und wenn man keine Aufnahmen vom Tier und/oder dem Tentakelkranz hat, ist es nicht so leicht. Vielleicht kennt sich jemand anderes besser aus? Sonst stehen bei dem Link noch ein paar Experten, die man mal anschreiben könnte. Sag Bescheid, was sie sagen, wenn du ihnen schreibst. :-)

.fidelfisch
Zuletzt geändert von fidelfisch am 21 Okt 2013 19:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
fidelfisch
Profi
Profi
Beiträge: 494
Registriert: 02 Jan 2009 15:05
Wohnort: Berlin

Re: Kalkröhren

Beitrag von fidelfisch » 21 Okt 2013 19:43

ach, jetzt hat Robert schon geantwortet, als ich gerade gegessen habe :-)
Hmm, mit Vermilopsis bin ich mir nicht so sicher, haben die auch so geschachtelte Röhren? Das sieht schon sehr charakteristisch aus.

meregalli
Profi
Profi
Beiträge: 55
Registriert: 18 Okt 2013 07:44

Re: Kalkröhren

Beitrag von meregalli » 21 Okt 2013 20:14

Danke für die Antworten.
Ficopomatus enigmatus erscheint mir ein Volltreffer zu sein. In der pdf Datei ist auch die nördliche Westadria als Siedlungsgebiet bereits angegeben und Hinweise auf Unterschiffbewuchs sind dort auch zu lesen.
Gerne schicke ich alles Bildmaterial in besserer Qualität, brauche nur Adresse dafür (bin nicht sehr internettauglich).
Da mir nur ein Billig-USB-Microscop zur Verfügung steht, wird's mit Nahaufnahmen auch nicht viel besser.
Sollten spezielle Aufnahmen gewünscht sein: Bin alle 2 Wochen dort unten.

Nochmals vielen Dank

meregalli
Profi
Profi
Beiträge: 55
Registriert: 18 Okt 2013 07:44

Re: Kalkröhren

Beitrag von meregalli » 22 Okt 2013 19:27

Nach Durchforstung des Internets bezügl. Ficopomatus enigmatus:
Rarität ist das sicher keine. Seit 1923 in Europa häufig gesichtet, vielleicht aus dem australischen oder asiatischen Meeren eingeschleppt und in Misch und-Brackwasserhabitaten oft überhandnehmend.
Nicht nur Schiffe können durch Verstopfung der Kühlwasseröffnungen geschädigt werden, auch bei Schleusenanlagen kann es zu Problemen kommen.
In einigen Sprachen finden sich auch Wikipedia-Artikel, der Ausführlichste im Italienischen:

http://it.wikipedia.org/wiki/Ficopomatus_enigmaticus

Es gibt einige Synonyme:
Unter „Mercierella enigmatica“ findet man die meisten Abbildungen.
Anderer Syn: „Trompetenkalkwurm“ und „Australischer Kalkwurm“
Natürlicher Feind ist v.a. die Großkopfmeeräsche, die sich in solchen Wechselsalzgewässern auch wohlfühlt. Ein Abernten der Miniriffe durch die „cefali“, wie sie in Venetien heißen habe ich selbst beobachtet.
Im Februar dieses Jahres kam es zu einem Massensterben der cefali in P.S.Margherita:

http://nuovavenezia.gelocal.it/cronaca/ ... -1.6495555

(Hundert Tonnen erstickter cefali)
Die Untersuchungen des Wassers und der Kadaver durch die zuständige Behörde sollen ergebnislos geblieben sein.
(Es soll damals entsetzlich gestunken haben. Ich war erst 2 Wochen später untern, da sah man nur mehr massenhaft Möwen, Kormorane und Reiher)
Wenn der Wurm die Röhre tatsächlich um 2,5 cm im Monat wachsen lässt und die einzige Feindpopulation geschädigt ist, kann man sich die ausgedehnte Bewachsung leicht erklären.

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5608
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: Kalkröhren

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 22 Okt 2013 22:17

Das ist spannend, danke für die Infos. Auf jeden Fall wird es unser Mittelmeerbuch bereichern!

Die Fotos bitte entweder digital über DROPBOX (Emailadresse mittelmeer@aon.at) oder per Post
mare-mundi
Schwarzstr. 33
5020 Salzburg
Österreich

Danke recht herzlich! Ähnliche mediterrane Sensationen sind uns immer willkommen! 8)
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

meregalli
Profi
Profi
Beiträge: 55
Registriert: 18 Okt 2013 07:44

Re: Kalkröhren

Beitrag von meregalli » 23 Okt 2013 16:32

Wenn mich vorgestern jemand gefragt hätte, was eine dropbox ist, hätt ich gesagt: „eine kleine Schachtel zur Aufbewahrung von Bonbons!“
Was man bei Meeresbiologen alles so lernt!
Die Videodateien habe ich nur drinngelassen, weil man so schön sehen kann, woher der Name Ruderfußkrebs kommt. Insbesondere die Wasserwirbel haben mich fasziniert.
Übrigens: Im Riedl steht bei den Serpuliden, dass meist ein Operculum vorhanden ist. Bei den Ficopomati hab ich nie eins gesehn!

meregalli
Profi
Profi
Beiträge: 55
Registriert: 18 Okt 2013 07:44

Re: Kalkröhren

Beitrag von meregalli » 03 Nov 2013 19:13

Letztes Wochenende widmete ich den Kalkröhren.
-Habe Aufnahmen vom Bewuchs in besserer Qualität gemacht,
-„Entkleidung“ eines Wurms mit 6%igem Essig, er ist 18 mm lang, die Kopforgane versteckt, die Segmente erkennbar, der Schwanz u-förmig eingezogen in einer kalkfreien Hülle. Schönheitswettbewerb gewinnt der keinen!
-In vivo Betrachtung in Petrischale am Objekttisch mit 20-facher Vergrößerung: Aufnahmen vom grünen Tentakelkranz und dem Operculum (das sich nicht immer findet). Das Operculum erstaunlich klein (ca 1/3 des Röhrendurchmessers). Die Tentakel werden erst nach längerer Ruhezeit vorsichtig und langsam herausgeschoben, auf winzigste Erschütterung erfolgt blitzschnelle Retraktion ,- eine Art biologischer Seismograph. Alles in allem ähnelt der Kranz einer Fächerpalme.
Beispielsbilder auf:
http://members.aon.at/perau/page_5_1.html
Bei Wunsch in besserer Auflösung per dropbox versendbar.

Benutzeravatar
fidelfisch
Profi
Profi
Beiträge: 494
Registriert: 02 Jan 2009 15:05
Wohnort: Berlin

Re: Kalkröhren

Beitrag von fidelfisch » 12 Nov 2013 13:38

Hallo meregalli,
danke für die Aufnahmen und Beschreibungen. Wieder was gelernt :-)

.fidelfisch

meregalli
Profi
Profi
Beiträge: 55
Registriert: 18 Okt 2013 07:44

Re: Kalkröhren

Beitrag von meregalli » 12 Nov 2013 16:35

Habe nun nach Antwort von fidelfisch erstmals meinen letzten Beitrag im Forum angeschaut.
Natürlich hab ich nicht biiips geschrieben, ich hab nur den Körperteil erwähnt, mit dem meine Hunde auch wedeln.
Bitte an den Administrator: Suche den Acranier, der für diese lächerliche automatisierte Zensur verantwortlich ist und...- nein ich will nicht wieder zensuriert werden, ich sag nix.
lg
meregalli

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5608
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: Kalkröhren

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 13 Nov 2013 11:53

meregalli hat geschrieben:Habe nun nach Antwort von fidelfisch erstmals meinen letzten Beitrag im Forum angeschaut.
Natürlich hab ich nicht biiips geschrieben, ich hab nur den Körperteil erwähnt, mit dem meine Hunde auch wedeln.
Bitte an den Administrator: Suche den Acranier, der für diese lächerliche automatisierte Zensur verantwortlich ist und...- nein ich will nicht wieder zensuriert werden, ich sag nix.
lg
meregalli
Das ist leider Teil des Systems... Wir haben über piieeps... schon viel gelacht und uns auch geärgert...
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
fidelfisch
Profi
Profi
Beiträge: 494
Registriert: 02 Jan 2009 15:05
Wohnort: Berlin

Re: Kalkröhren

Beitrag von fidelfisch » 13 Nov 2013 17:36

Oder man schreibt S c h w a n z =)

meregalli
Profi
Profi
Beiträge: 55
Registriert: 18 Okt 2013 07:44

Re: Kalkröhren

Beitrag von meregalli » 13 Nov 2013 19:01

ist mir zu lang

meregalli
Profi
Profi
Beiträge: 55
Registriert: 18 Okt 2013 07:44

Re: Kalkröhren

Beitrag von meregalli » 21 Sep 2015 18:28

Vor 2 Jahren erhielt ich Hilfe in diesem Forum betreffend des Wurms

http://scienceblogs.de/astrodicticum-si ... igmaticus/

nochmals danke.

Antworten

Zurück zu „Rund um Tiere“